Digitale Ethik im Unternehmen

Digitale Ethik: Darum braucht Dein Unternehmen Digitale Werte

Digitale Ethik gilt als das Top-Technologiethema für Gesellschaft und Wirtschaft. Doch was ist Digitale Ethik und wie ist der aktuelle Stand in deutschen Unternehmen? Wir sagen Dir, warum digitale Werte so wichtig sind und was Du jetzt machen musst, um Dein Unternehmen oder Team fit für die Zukunft zu machen.
08
Okt
2020

Definition Digitale Ethik: Was ist das?

Digitale Ethik umfasst alle moralischen Fragen rund um das Thema Digitalisierung. Grundlegende Themengebiete sind die sittlichen Grenzen und Normsetzung in Bezug auf Digitalisierung und Datenerfassung. Einfach gesagt: Nur, weil wir etwas tun können, ist es noch lange nicht moralisch vertretbar. Hier soll mithilfe der Digitalen Ethik das „wie tun“ und „was tun“ einer sich ständig verändernden Gesellschaft ausgelotet werden.

Digitale Ethik im Online-Alltag

Digitale Ethik ist nicht nur im wirtschaftlichen Kontext von Bedeutung, sondern für alle Mitglieder einer Gesellschaft.

Von der alltäglichen Online-Kommunikation bis hin zur Datennutzung in sozialen Medien. Dabei kommt es auch immer wieder zu Konflikten.

Ein Beispiel dafür ist die Klarnamenpflicht im Internet. Befürworter sehen in ihr einen Grundpfeiler der Digitalen Ethik, da sie helfen soll Hetze und Hasskommentare online zu verhindern. Gegner sehen Minderheiten und verfolgte Gruppen durch den Einsatz von Online-Klarnamen in Gefahr und die persönliche Privatsphäre eingeschränkt.

Digitale Ethik wird dringend gebraucht

Der Kommunikations- und Medienwissenschaftler Oliver Zöllner und der Medienrechtler Tobias Kerber erklären in ihrem TED Talk, warum Digitale Ethik wichtig für ein „gelingendes Leben“ ist. Zentrale Fragen, die behandelt werden: Bedeuten mehr Daten auch ein besseres Leben und wer kontrolliert den Internetzugang? Dabei bietet Digitale Ethik Orientierung für das (digitale) Leben und ist eine Dialogfunktion zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik.

Digitale Ethik in Unternehmen

Für Unternehmen steht die werteorientierte Behandlung aller Themenfelder der digitalen Ethik im Fokus. Wie ein Unternehmen digital handelt, sollte sich in Leitprinzipien, Strategien, Teilnahme an öffentlicher Diskussion und der Mitarbeiterführung widerspiegeln. Es gibt Schnittstellen zu Compliance, Risikomanagement, Human Resources, Marken- und Reputationsmanagement, Produktentwicklung und Marketing.

Digitale Ethik im Unternehmen

Darum sind digitale Werte wichtig für Unternehmen

Die fortschreitende Digitalisierung macht vor fast keinem Unternehmen Halt. Dank New Work verändert sich nicht nur der Arbeitsalltag, auch der Wettbewerbsdruck steigt durch neue Technologien.

Digitalisierung als Chance für Unternehmen

Eine Umfrage von Bitkom Research unter 606 Unternehmen aus dem Jahr 2019 ergab, dass 83 Prozent Big Data und 79 Prozent dem Internet of Things eine große Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit zusprechen.

Der 3-D-Druck wird von 68 Prozent, Virtual beziehungsweise Augmented Reality von 64 Prozent und künstliche Intelligenz von 60 Prozent als wichtig angesehen. Dabei sehen 91 Prozent der befragten Unternehmen die Digitalisierung als Chance für ihr Unternehmen. Auch wenn laut der Umfrage zum Beispiel nur 59 Prozent der Unternehmen 2019 wirklich Big Data nutzten, lässt sich die digitale Entwicklung nicht aufhalten.

Vertrauen stärken

Unternehmen, die den digitalen Wandel aktiv vorantreiben möchten, müssen sich mit dem Thema Digitale Ethik auseinandersetzen. Durch das Festlegen von digitalen Werten im Unternehmen, mit Kunden oder Geschäftspartnern kann das Vertrauen gestärkt und Beziehungen verbessert werden. So können sich Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und die Qualität ihrer Beziehungen, Produkte und Services stärken.

 

 

Herausforderungen der Digitalen Ethik

Was sind die aktuell wichtigen Baustellen der Digitalen Ethik und damit zukünftige Herausforderungen für Unternehmen? Wir geben Dir einen Überblick.

Umgang mit sensiblen Daten

Der Schutz personenbezogener Daten ist für Unternehmen und das Personalwesen ein besonders relevantes Thema. Wichtige Punkte sind:

  • Wie werden Daten von Bewerbern erhoben und verwertet?
  • Werden Daten von Mitarbeitern erhoben und abgespeichert (zum Beispiel aus den Bereichen Gesundheit und Produktivität)?
  • Wie gehen Unternehmen mit Kundendaten um?
  • Wie werden Kundendaten für die Produktion oder den Vertrieb von Produkten genutzt (zum Beispiel bei der Preisgestaltung)?

Künstliche Intelligenz

Ob Robot Recruiting, Chatbots im Callcenter oder das Bearbeiten von Rechnungen, Künstliche-Intelligenz-Algorithmen kommen schon jetzt in Unternehmen zum Einsatz. Noch werden sie eher unterstützend für die Prozessoptimierung oder Problemlösung eingesetzt, doch zukünftig könnten immer mehr Abläufe automatisiert werden. In Bezug auf Digitale Ethik ergeben sich folgende Fragen:

  • Muss es ethische Grundsätze für Maschinen und Algorithmen geben?
  • Was sind potenzielle ethische Dilemmas bei der Programmierung von künstlicher Intelligenz (KI) und wie können sie angesprochen werden?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass KI zuverlässig und für den Nutzer transparent eingesetzt wird?
Digitalisierung im Büro – Frau mit Laptop

Ein schon jetzt relevantes Beispiel für den Einsatz von KI im Recruiting ist die Stimmanalyse bei der Personalgewinnung. Die Stimme ist laut der Expertin für Digitale Ethik Cornelia Diethelm wie ein Fingerabdruck und kann etwas über die Charaktereigenschaften oder eventuelle Krankheiten aussagen.

So gibt es schon heute eine Auswahl an Tools, die eingesetzt werden können, um die Stimme von Bewerbern in Bewerbungsvideos zu analysieren. Doch ist es ethisch vertretbar, Analysen dieser Art, ohne das Wissen der Bewerber durchzuführen? Diese Frage ist ein Fall für die Digitale Ethik.

Unternehmenskultur: Personal und Bewusstsein

Die meisten Unternehmen verfügen über eine individuelle Unternehmenskultur, die Werte für den Umgang unter Mitarbeitern und Kunden festlegt. Diese Werte sollten ebenfalls für den Umgang mit der Digitalisierung festgelegt werden. Offene Fragen könnten sein:

  • Was sind Grenzen in Bezug auf den Umgang mit KI, Datenerhebung und ähnlichem?
  • Was sind unerwünschte Folgen beim Einsatz von neuen Technologien und wie können sie verhindert werden?
  • Wie gehen Mitarbeiter mit digitalen Informationen um?
Digitalisierung im Büro – Frau mit Laptop

Aktueller Stand in deutschen Unternehmen

Digitale Ethik ist ein zukunftsträchtiges Thema, doch wie wird es aktuell von deutschen Unternehmen behandelt? Eine Erhebung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter 300 deutschen Firmen aus dem Jahr 2019 bescheinigt den Unternehmen Aufholbedarf. Wichtige Erkenntnisse der Umfrage sind:

  • Nur 50 Prozent der befragten Unternehmen sehen sich in Bezug auf das Thema Digitale Ethik gut aufgestellt.
  • Die größten Herausforderungen sehen die Unternehmen in fehlendem Personal mit passenden Kompetenzen (56 Prozent) und fehlendem Bewusstsein gegenüber Digitaler Ethik innerhalb der Organisation (51 Prozent).
  • Ein Großteil der Unternehmen sieht sich im Bereich Datenschutz und Datensicherheit gut aufgestellt (82 Prozent).
  • Der Einfluss von Digitaler Ethik wird in folgenden Bereichen beobachtet (Auswahl): Umgang mit sensiblen Informationen wie Mitarbeiter- oder Kundendaten (85 Prozent), IT-Sicherheit (78 Prozent) und Einfluss auf die Unternehmenskultur (62 Prozent).
  • Nur 24 Prozent der befragten Unternehmen haben Standards zum Umgang mit Digitaler Ethik festgelegt.

Digitale Werte: Das musst Du jetzt machen

Die Digitalisierung schreitet voran, ob wir es wollen oder nicht. Wir sagen Dir, welche To-dos Du jetzt in Deinem Unternehmen umsetzen solltest, damit Du im Bereich Digitale Ethik für die Zukunft gut aufgestellt bist.

Standards festlegen und Leitlinien verfassen

Ob als CEO, COO oder Teamleiter: Beginne spätestens jetzt damit, Standards und Leitlinien für Dein Unternehmen und Team festzulegen. Besonders wichtig ist es, dass Dein Unternehmen verbindliche Digitale Werte verfasst. Diese Richtlinien könnten Folgendes enthalten:

Datenökologische Verantwortung

  • Die Privatsphäre von Mitarbeitern und Kunden muss geschützt werden.
  • Große Datensätze sollen mit Smart-Data-Ansätzen bearbeitet werden. Das heißt: Große Datenmengen sind auf intelligente Weise und zielführend zu verarbeiten.
  • Die Sicherheit und Qualität der Daten müssen gewährleistet werden.

Folgen & Nachhaltigkeit

  • KI soll werteorientiert eingesetzt werden.
  • Die Digitalisierung soll dazu dienen, natürliche Ressourcen zu schonen.

Qualifiziertes Personal einstellen

Qualifiziertes Personal unterscheidet in den meisten Fällen Unternehmen, die fit in Digitaler Ethik sind, von denen, die sich schlecht vorbereitet fühlen.

Digitale Ethik fängt dabei schon in der HR-Abteilung an. Folgende Punkte solltest Du bei der zukünftigen Personalsuche klären:

  • Wie wird mit den Daten von Bewerbern umgegangen?
  • Werden neue digitale Techniken im Recruiting eingesetzt und sind sie ethisch vertretbar?
  • Ist der Einsatz von neuen digitalen Techniken für die Bewerber transparent?
  • Wo liegen die ethischen Grenzen des Unternehmens für den Einsatz von KI und anderen Techniken im Recruiting-Prozess?

Mehr Informationen zur (digitalen) Zukunft des Recruitings bietet auch unser Artikel „KI im Recruiting“.

Frau mit Laptop im Büro

Weiterbildung und Kompetenzen

Nicht nur die Art der Personalsuche muss einem Digitale-Ethik-Check unterzogen werden, sondern auch das Personal an sich. Idealerweise sollten Mitarbeiter in leitenden Funktionen bereit sein, sich in Bezug auf das Thema Digitale Ethik weiterzubilden. Auch bei Neueinstellungen ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass das potenzielle Personal die passenden Kompetenzen mitbringt.

Beauftragte für ethische Herausforderungen

Um Digitale Ethik als wichtigen Bereich im Unternehmen zu etablieren, ist es ratsam, dass Du eine oder einen Beauftragte/n für ethische Herausforderungen einstellst oder festlegst. Ethik-Beauftragte sollen dafür sorgen, ethische Standards zu definieren und Richtlinien zur Geltung verhelfen.

Du bist noch auf der Suche nach qualifiziertem Personal? Dabei können wir Dich unterstützen. Unsere Leistungen für Unternehmen bieten Dir mehr Informationen.

Bewusstsein im Unternehmen stärken

Das Recruitment von kompetentem Personal ist ein erster Schritt, um das Bewusstsein in Deinem Unternehmen und Team für Digitale Ethik zu stärken. Damit jedoch alle Mitarbeiter Sensibilität für das Thema entwickeln, ist es wichtig, dass Du Schulungen anbietest.
Informationen zum Thema Digitale Ethik liefern Dir:

Weiterbildungen und Seminare findest Du hier:

Jetzt fit in Digitaler Ethik werden

Digitale Ethik ist das Top-Technologie-Thema der Zukunft. Investiere jetzt in kompetentes Personal, lege Leitlinien fest und stärke so das Bewusstsein in Deinem Unternehmen oder Team. Gerne sind wir Dir dabei behilflich – informiere Dich jetzt über unsere Leistungen für Unternehmen oder sprich uns gerne direkt an!

Bildnachweis: Titelbild: gettyimages/ Vasyl Dolmatov, Bild 1: gettyimages/ Obradovic, Bild 2: gettyimages/ Vasyl Dolmatov, Bild 3: gettyimages/ Vasyl Dolmatov, Bild 4: gettyimages/ AleksandarNakic.

Du willst noch mehr über digitale Themen erfahren, dann empfehlen wir Dir auch folgende Artikel: