Abschalten lernen: 10 Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Richtig abschalten nach der Arbeit: 9 hilfreiche Tipps für einen entspannten Feierabend

29.08.2017
Mann mit Yogamatte

Die Arbeit verfolgt Dich auch am Feierabend? Das körperliche und geistige Abschalten nach der Arbeit ist eine wichtige Voraussetzung für berufliche Zufriedenheit und körperliche Gesundheit. Doch leichter gesagt als getan. In unserem Artikel lernst Du daher zehn hilfreiche Methoden kennen, um den Arbeitstag hinter Dir zu lassen und den Feierabend zu genießen.

Dauerhafter Stress und übermäßige Belastung im Privat- und vor allem im Berufsleben kann gravierende psychische und physische Schäden zur Folge haben. Das sogenannte Burnout-Syndrom betrifft mittlerweile immer mehr Berufstätige und zählt zur zweitwichtigsten Ursache für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland.

Das Abschalten und die Entspannung am Feierabend haben viele komplett verlernt. Die daraus resultierende Müdigkeit und Konzentrationsschwäche verhindert jedoch ein effizientes Arbeiten am nächsten Tag und schließt den Teufelskreis des Burnout-Syndroms.

Arbeiten im Bett

Mit diesen Tipps lernst Du, abzuschalten

Die Erholung nach Feierabend und am Wochenende ist eine wichtige Voraussetzung zur Sicherstellung privater und beruflicher Zufriedenheit. Denn diese Zeit dient der Rückgewinnung verbrauchter Kräfte und der Wiederherstellung Deiner Leistungsfähigkeit. Besonders wichtig ist es dabei, dass Du die Erholung nicht nur körperlich, sondern auch geistig erlebst.

Laut einer Umfrage des Landesinstituts für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema Arbeit, Leben und Erholung geben fast 50 Prozent der Erwerbstätigen „Gedanken an die Arbeit“ als größtes Erholungshemmnis an.

Die Zahlen beweisen wie groß der Handlungsbedarf ist. Wir zeigen Dir daher, wie Du auch an stressigen Tagen die Arbeit gedanklich hinter Dir lässt.

Schluss für heute: Erschöpfungsanzeichen erkennen

Während eines gewöhnlichen Arbeitstages ist die Mehrheit der Berufstätigen circa sechs Stunden lang in der Lage produktiv zu arbeiten. Da die Effizienz mit jeder weiteren Stunde deutlich sinkt, sollten Überstunden auf ein Minimum reduziert werden. In vielen Fällen ist es deswegen sinnvoller, die Arbeit vorerst beiseite zu legen und am nächsten Morgen mit frischer Energie und voller Konzentration wiederaufzunehmen.

Doch Du solltest nicht nur auf die Statistiken, sondern vor allem auf Deinen eigenen Körper hören. Wenn Du diese Merkmale für Übermüdung bei Dir feststellen kannst, bist Du reif für den Feierabend:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Fehleranfälligkeit
  • Müdigkeit
  • Ideenlosigkeit

Erschöpfung vor Feierabend

Den Arbeitstag richtig beenden

Die letzten Minuten Deines Arbeitstages können darüber entscheiden, wie erholsam Dein Feierabend wird. Mithilfe dieser Tipps arbeitest Du bereits einige Minuten vor Dienstschluss auf eine gesunde Erholungsphase hin.

1.Zielkontrolle und Aktualisierung der To-Do-Liste

Lass am Ende des Arbeitstages noch einmal alle Arbeitsschritte Revue passieren, die Du an diesem Tag ausgeführt hast. Hast Du Deine Ziele erreicht? Streiche alle Aufgaben von Deiner To-Do-Liste, die Du bereits erledigt hast und merke Dir jene, die Du nicht mehr geschafft hast, für den nächsten Tag vor. Nimm Dir dabei gern einen Moment Zeit und führe Dir selbst die Erfolge Deines Tages vor Augen. Mit jedem Häkchen hinter einer erledigten Aufgabe machst Du Dir Deinen Erfolg bewusst und steigerst Deine Motivation für den nächsten Tag.

2.Termine planen

Kurz vor Beendigung des achtstündigen Arbeitstages sind wir in der Regel erschöpft und benötigen eine Pause. Da gerade jetzt die Konzentrationsfähigkeit besonders niedrig und die Fehleranfälligkeit besonders hoch ist, sollten wichtige Kundentermine und Besprechungen auf den nächsten Tag verschoben werden. Gehe daher einige Stunden vor Feierabend all Deine Termine noch einmal durch und verschiebe besonders wichtige Telefonate und Treffen, wenn möglich, auf den nächsten Tag.

3. Für Ordnung sorgen

Hinterlasse Deinen Schreibtisch aufgeräumt und sortiere jene Unterlagen, die Du während des Tages genutzt hast, auf übersichtliche Stapel. Denn wer Ordnung an seinem Arbeitsplatz schafft, schafft auch Ordnung im Kopf. Das Arbeitspensum wird überschaubar und kann am nächsten Tag strukturiert wiederaufgenommen werden.

4. Feierabendrituale sorgen für Entspannung

Mit einem Feierabendritual beendest Du nicht nur gedanklich, sondern auch physisch den Arbeitstag. Dein Hirn verknüpft die allabendlichen Tätigkeiten mit der Beendigung des Arbeitstages und sendet dem Körper Signale zur Einleitung der Erholungsphase.

Welches Ritual Du dafür wählst, bleibt Dir selbst überlassen. Die Entspannungsphase kannst Du bereits durch das Gießen der Büropflanzen oder mit der Verabschiedung von Deinen Kollegen einleiten.

5. Arbeit im Büro lassen

Mit dem Verlassen Deines Arbeitsplatzes hast Du bereits wichtige Schritte auf dem Weg Richtung Feierabenderholung hinter Dich gebracht. Doch damit ist es nicht getan.

Smartphones und Tablets erleichtern unseren Alltag sowohl beruflich als auch privat. Doch die smarten Helfer sind Fluch und Segen zugleich. Die ständige Erreichbarkeit und der ununterbrochene Zugriff auf die Internetserver, Kommunikationsdienste sowie soziale Medien belasten unser Hirn und verhindern, dass wir klare Trennungslinien zwischen Arbeit und Privatleben ziehen. Schnell werden berufliche Aufgaben daher von Zuhause oder auf dem Heimweg erledigt und so die Entspannungsphase um wichtige Minuten und Stunden verkürzt.

Entspannung durch Offline-Modus

Hilfreiche Entspannungstipps: So genießt Du den Feierabend

Neben dem Abstand zu Smartphones, Tablets und Computern können Dich diese Entspannungs-Methoden nach Feierabend zusätzlich unterstützen.

1. Feierabend-Rituale

Was bereits für die Beendigung der Arbeitszeit im Büro gilt, kann auch in der privaten Wohnung fortgeführt werden. Feierabendrituale wie gemeinsames Kochen mit Deiner Familie oder die abendliche Sitcom entspannen die Nerven und vergrößern die Distanz zum Job.

2. Gegenpole finden

Schaffe Dir Gegenpole zu Deinem Arbeitsalltag. Wer lange vor dem Bildschirm sitzt, sollte den Feierabend für etwas Sport nutzen und Fernsehen vermeiden um die Augen zu entlasten. Für Arbeitnehmer, die während eines Arbeitstages viel auf den Beinen sind, bietet sich eine gemütliche Spielerunde oder ein entspannter Filmabend dagegen besonders gut an.

3. Stress von der Seele schreiben

Wenn Dir die Gedanken an das nächste Projekt trotz abgeschaltetem Smartphone immer noch im Kopf herumspuken und Dich auch in entspannten Situationen mit Freunden und der Familie unerwartet heimsuchen, dann nimm Dir einen Zettel und einen Stift und schreibe all Deine Ideen und Gedanken nieder. Viele empfinden das Schreiben als eine Befreiung und gute Möglichkeit der gedanklichen Loslösung.

4. Freunde treffen

Eine besonders simple und doch sehr effektive Möglichkeit zum Entspannen ist ein Treffen mit guten Freunden. Ganz egal, ob Ihr gemeinsam Sport treibt oder einen Kaffee trinken geht, die Ablenkung tut in jedem Fall gut. Einen klare Trennung zwischen Freunden und Kollegen ist dabei besonders hilfreich. Zu groß ist die Verführung mit Letzteren doch noch über das kommende Projekt oder die vergangene Besprechung zu fachsimpeln. Ein Abschalten wird so erschwert.

Freunde treffen nach Feierabend

Nicht nur ein entspannter Feierabend ist dafür verantwortlich, dass Du am nächsten Morgen mit Energie und Tatendrang zur Arbeit aufbrichst, sondern auch der passende Job. In unserer Jobbörse erwarten Dich viele interessante Stellenanzeigen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, Kreation, Sales und vielen weiteren. Schau vorbei und überzeuge Dich selbst! Noch mehr Infos zum Thema Entspannung nach der Arbeit findest Du in unserem Artikel 12 Wege, die Work-Life-Balance zu verbessern.

Bilder: Beitragsbild: © iStock.com/Artsanova, Bild 1: ©iStock.com/nullplus, Bild 2: © iStock.com/courtneyk, Bild 3: © iStock.com/pixdeluxe

29.08.2017

Neuen Kommentar schreiben

zurück nach oben