Magazin
Karriere, Work-Life-Balance und Lifestyle – mit unserem Magazin bleibst Du up-to-date.

Kunden finden und gewinnen: So einfach geht’s!

15.05.2018
Kunden suchen und finden

Du willst als Selbstständiger durchstarten, aber Dir fehlen die Kunden? Jeannine Tieling und Martin Langenberg berichten Dir aus erster Hand, wie sie erfolgreich Kunden gewinnen. Mit diesen acht Praxistipps findest auch Du neue Kunden – und gewinnst sie.

Vor der Suche: Werde Dir Deiner Zielgruppe bewusst

Du möchtest ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen? Dann ist ein guter Kundenstamm das A und O. Bevor Du mit der Suche nach neuen Kunden startest, solltest Du Dir aber zunächst Deiner Zielgruppe bewusst werden:

  • Wer profitiert von meiner Dienstleistung? Wer benötigt meine Dienstleistung?
  • B2B oder B2C?
  • Wo treffe ich meine Zielgruppe an? In den sozialen Medien, im Supermarkt um die Ecke oder auf Messen?

Wenn Du weißt, wie und wo Du Deine Zielgruppe erreichst, kannst Du aktiv werden. Wir haben zwei Selbstständige aus unterschiedlichen Branchen gefragt, wie sie neue Kunden gewinnen. Dabei haben sie uns acht hilfreiche Tipps verraten.

Martin Langenberg
Martin LangenbergMartin Langenberg ist selbstständiger Grafik-Designer aus Berlin. Er will mit seinen Arbeiten für den Wow-Effekt sorgen. Nach Agentur-Erfahrungen arbeitet er seit 2015 von zu Hause aus und erreicht seine Kunden unter anderem über Twago, Facebook oder seine Webseite.

 

Jeannine Tieling
 Jeannine TielingJeannine Tieling ist seit acht Jahren selbstständige Kommunikationsexpertin und Moderatorin in Regensburg. Mit ihrem Unternehmen medialot bietet sie unter anderem Seminare und Workshops an und verhilft Unternehmen sowie Einzelpersonen zu „Erfolg in Worten“. Neue Kunden erhält sie durch aktives Netzwerken, Empfehlungen und ihre Online-Präsenz mit Facebook, Xing und YouTube.

1. Vernetze Dich

Networking ist das A und O für ein erfolgreiches Unternehmen. Durch neue Kontakte und die Pflege bestehender Kontakte baust Du Deine Reichweite aus und erhältst so neue Aufträge. Auch Kommunikationsexpertin Jeannine Tieling ist mit aktivem Netzwerken erfolgreich:

„Ich bin sehr aktiv in örtlichen und regionalen Netzwerken unterwegs, zum Beispiel bei einem wöchentlichen Unternehmerfrühstück und diversen Abendveranstaltungen. Über die dort entstandenen Kontakte habe ich sehr viele Aufträge erhalten, und zwar in allen Bereichen meines Leistungsspektrums. Einige zufriedene Kunden haben mich weiterempfohlen, sodass ich auch dadurch neue Aufträge erhielt, und sie tun es hoffentlich auch weiterhin.“

Informiere Dich daher über Möglichkeiten, mit Deiner Zielgruppe in Kontakt zu kommen und pflege wertvolle Kontakte. Trete mit potentiellen Kunden auf Messen, Kongressen oder Fort- und Weiterbildungen in Kontakt. Womöglich gibt es auch ein Unternehmerfrühstück in Deiner Nähe? Gerade im B2B erreichst Du so neue Kunden.

2. Etabliere Dich als Experte

Du als Unternehmer bist Experte in Deinem Gebiet. Lass das auch Deine potentiellen Kunden wissen und nutze wie Jeannine Tieling die verschiedensten Veranstaltungen, um Dich zu präsentieren:

„Im Durchschnitt halte ich ein bis zwei Mal im Jahr Fachvorträge mit Nutzen für die Zuhörer. Das kann eine gute Plattform sein, um auf sich aufmerksam zu machen und um Kunden zu gewinnen, auch wenn sich diese teilweise erst eine ganze Zeit später melden.“

Dennoch warnt Jeannine Tieling auch vor zu viel Enthusiasmus:

„Was derartige Vorträge angeht, sollte man jedoch aufpassen, dass man gerade als Gründer nicht zu viel unentgeltlich mit einem in Aussicht gestellten Werbeeffekt macht. Es sollte sich immer für beide Seiten ‚lohnen‘.“

3. Nutze Projektbörsen

Martin Langenberg nutzt Projektbörsen, um neue Kunden zu finden. So ist er zum Beispiel auf twago.de mit seinem Profil vertreten:

ML Mediengestaltung auf twago.de

Gerade Ein-Mann-Unternehmen finden ihre Aufträge vielfach in Projektbörsen, in denen Unternehmen gezielt nach Freelancern für bestimmte Projekte suchen. Auch Grafik-Designer Langenberg sieht darin einen großen Vorteil:

„Mit steigenden Projektabschlüssen und Bewertungen stieg auch meine Reputation innerhalb der Plattform, sodass Anfragen und Resonanzen auf Projektbewerbungen kontinuierlich anwuchsen. Ich bin der Meinung, dass ich ohne eine Plattform wie diese nicht dort wäre, wo ich heute stehe.“

4. Zeig, was Du kannst

Deine Kunden wollen nicht „die Katze im Sack kaufen“. Zeig ihnen daher, wie Du arbeitest und wie Deine Arbeitsergebnisse aussehen.

Portfolios

Im Internet ist die Konkurrenz hoch. Nutze die Chance, Deine Arbeit zu präsentieren und Deine potentiellen Kunden zu überzeugen. Auf Projektbörsen hast Du zum Beispiel die Möglichkeiten, einen Überblick Deiner „Skills“ zu geben, Deine Webseite zu verlinken und auch ein Portfolio anzulegen. Als Grafikdesigner kannst Du dort zum Beispiel Deine bisherigen Arbeiten vorstellen. Das Portfolio auf twago.de von Martin Langenberg zeigt seinen Kunden, was er zu bieten hat:

ML-Mediengestaltungs Portfolio bei twago.de

Videos

Ein Portfolio mit grafischen Elementen bietet sich nicht in jeder Branche an. Jeannine Tieling zeigt ihr Talent als Moderatorin beispielsweise auf YouTube.

 

 

5. Social Media – sei präsent

Im Gespräch mit Jeannine Tieling und Martin Langenberg wird immer wieder deutlich, wie wichtig die Präsenz in den Social-Media-Kanälen ist. Deshalb hat Martin Langenberg zum Beispiel eine eigene Facebookseite für ML Mediengestaltung:

ml-mediengestaltung auf facebook

Auch als Kleinstunternehmen solltest Du laut der Kommunikationsexpertin Jeannine Tieling in das Online Marketing investieren. Ihr Tipp:

„Man muss immer am Ball bleiben, gerade was das Online Marketing angeht, was bei vielen Unternehmen inzwischen einen sehr hohen Stellenwert hat und damit auch einen enormen Zeitfaktor einnimmt.“

Die Investition von Zeit und Kosten lohnt sich. Denn langfristig machst Du Dir so einen Namen als Unternehmen.

Frage Dich auch, welche Social-Media-Kanäle Deine Zielgruppe nutzt. Hat sie Twitter, Instagram oder eher Pinterest? Das ist entscheidend für Deine Social-Media-Strategie.

6. Investiere in Deine Webseite

Neben der Präsenz in den sozialen Netzwerken ist auch Deine Webseite ein entscheidender Faktor bei der Kundensuche. Lass Dich idealerweise professionell beraten, um das Beste aus Deiner Webseite herauszuholen und über die Suchmaschinen gefunden zu werden. Martin Langenberg empfiehlt für Deine Webseite:

„Diese sollte etwas über die Person, vor allem aber über die Arbeiten erzählen. Referenzen zu zeigen ist hier unerlässlich, um das Vertrauen der potenziellen Kunden zu gewinnen. Sinnvoll ist es, sobald die Website im World Wide Web besuchbar ist, diese mit Anzeigen zu bewerben, zum Beispiel auf Google.“

Halte Deine Webseite außerdem immer auf dem neusten Stand. Auf medialot.de hält Jeannine Tieling beispielsweise immer die Veranstaltungen aktuell:

Webseite medialot.de

7. Ermutige Deine Kunden, Dich zu bewerten

Die beste Webseite hilft nichts, wenn die Bewertungen auf Google und anderen Plattformen größtenteils negativ sind. Das kann potentielle Kunden abschrecken. Hast Du ein gutes Verhältnis zu Deinen bisherigen Kunden, kannst Du sie auch dazu ermutigen, eine Bewertung abzugeben.

Martin Langenberg hat mit Bewertungsportalen gute Erfahrungen gemacht und sich damit schnell einen Kundenstamm erarbeitet:

„Wichtig ist, akribisch zu arbeiten und für den Kunden im Zweifel die Extra-Meile zu gehen. So wird man sich schnell und fast ausschließlich positive Bewertungen abholen. Mit einer guten Bewertung ist der Kunde natürlich gerne bereit, gutes Geld zu bezahlen. Immerhin kann er davon ausgehen, ein sehr gutes Ergebnis zu erhalten.“

Der Grafikdesigner glänzt mit guten Bewertungen auf twago.de:

Martin Langenberg mit guten Bewertungen auf twago.de

8. Bleib am Ball

Zuletzt ist nur noch eines wichtig: Um erfolgreich neue Kunden zu werben, solltest Du Marketing als langanhaltenden Prozess verstehen. Jeannine Tieling empfiehlt daher:

„Jedes Unternehmen sollte im Bereich PR und Werbung konsequent aktiv sein. Und zwar auch oder erst recht, wenn es gut läuft. Denn es geht bei der Kundengewinnung immer darum, Vertrauen aufzubauen und zwar, bevor man beauftragt wird beziehungsweise bevor der Kunde kauft. Wenn man erst in einer Flaute damit anfängt, wird man es schwer haben, wenn man sofort Ergebnisse erhofft.

Ferner sollte man auch die Kundenbindung nicht vergessen. Das heißt, man sollte immer auch in Kontakt mit denjenigen bleiben, mit denen man schon Aufträge und Projekte abgewickelt hat, damit diese Menschen wiederkommen und einen weiterempfehlen, wenn jemand aus deren Umfeld einen entsprechenden Bedarf äußert.“

Die Mischung macht’s

Schlussendlich gibt es nicht das eine Geheimrezept, um neue Kunden zu gewinnen. Finde für Dich die richtige Mischung aus Online- und Offlinemarketing und verfolge diese Marketingstrategie dann konsequent. Das Fazit von Jeannine Tieling ist:

„Man muss meines Erachtens aktiv sein, Kontakte knüpfen, aufbauen und pflegen. Man muss auf sich aufmerksam machen nach dem Motto ‚Tu Gutes und sprich darüber.‘ – sowohl in der Online- als auch in der Offline-Welt und im Zuge verschiedener Marketingmaßnahmen. Und dabei sollte man unbedingt man selbst, also echt bleiben, und den Leuten nichts vorgaukeln.“

Bist Du Freiberufler? Dann könnten Dich auch unsere Infos für Freelancer interessieren. Denn als Freelancer kannst Du Dich bei uns direkt auf Dein Traumprojekt bewerben. Und auch mit unserer Jobbörse kannst du aktiv nach Stellen als freier Mitarbeiter suchen.

Bilder: Bild 1 ©gettyimages/GeniusKp, Bild 2 ©Martin Langenberg, Bild 3 © Jeannine Tieling, Bild 4: Martin Langenberg auf twago.de, Bild 5: Martin Langenbergs Portfolio auf twago.de, Bild 6: Martin Langenberg auf Facebook, Bild 7: Webseite medialot, Bild 8: Martin Langenbergs Bewertungen auf twago.de

15.05.2018

Neuen Kommentar schreiben

Verwandte Artikel

zurück nach oben