Bewerbungstipps für ältere Arbeitnehmer: Jobcoach im Interview

Bewerbungstipps: So bleibst Du auch als alter Hase attraktiv auf dem Arbeitsmarkt

12.09.2017
Ältere Frau im Büro bei der Arbeit

Mit 50 gehörst Du noch lange nicht zum alten Eisen! Mit der richtigen Strategie finden auch ältere Arbeitnehmer noch ihren Traumjob. Die Berufsberaterin Maja Skubella zeigt Dir, wie Du Dich richtig bewirbst und gibt Dir Tipps bei der Jobsuche.

Maja Skubella
Maja SkubellaMaja Skubella ist Berufs- und Bewerbungsberaterin bei der Hamburger Karriereberatungsagentur für Fach- und Führungskräfte Karriere und Entwicklung. Weitere Expertentipps von ihr findest Du außerdem in unserem Artikel Beruflicher Neuanfang mit 40 – Wage den Jobwechsel!

Weil es im Leben nicht immer nach Plan läuft, haben wir die Berufsberaterin Maja Skubella gefragt, wie man sich auch ab 50 noch erfolgreich bewirbt. Dass Personaler die Bewerbungen von Älteren gar nicht erst anschauen, ist zum Glück ein Mythos. Hier erfährst Du, wie Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt tatsächlich stehen und wie Du aus dem vermeintlichen Handikap Kapital schlagen kannst. 

Von wegen altes Eisen

Das größte Problem sei, dass viele Personaler älteren Bewerbern den Umgang mit den neuen Medien nicht mehr zutrauen würden, betont Karrierecoach Maja Skubella. Es werde befürchtet, dass die Leistungskraft nicht mehr so hoch sei. Außerdem sind ältere Arbeitnehmer teurer als Berufsanfänger: „Dementsprechend ist die Erwartungshaltung bezüglich des Nutzens an Berufserfahrene größer.“

Trotzdem habe sich die Situation von älteren Arbeitnehmern im Vergleich zu vor 10 oder 15 Jahren verbessert. Mit der richtigen Strategie hätten sogar Bewerber über 50 noch realistische Chancen auf ihren Traumjob. Dies gelte vor allem für Tätigkeiten mit einem hohen Spezialwissen, in denen ein Wissensaufbau von mindestens fünf bis sechs Jahren erforderlich ist.

Auf die Branche kommt es an

Damit die Jobsuche auch im fortgeschrittenen Alter erfolgreich verläuft, solltest Du Dir die passende Branche auswählen. Gerade in Bereichen, in denen auf das Vertrauen und die Diskretion von älteren Arbeitnehmern gesetzt werde, seien die Erfolgsaussichten besonders hoch, zum Beispiel als Sekretärin oder in der Beratung oder Schulung, erklärt Maja Skubella. „Ältere Kundenberater sind für Arbeitnehmer häufig eine bessere Wahl, etwa bei Versicherungen oder Banken. Sie werden häufig eher ernst genommen als der junge Nachwuchs.“

Aber nicht nur in der Beratung haben alte Hasen Vorteile. Auch im Vertrieb seien ältere Arbeitnehmer gern gesehen. Ihre Erfahrung werde ebenfalls bei der Erstellung und Entwicklung von Konzepten gesucht: „Aufgrund ihrer Erfahrungen und ihres Fachwissens können sie eher Schwachstellen erkennen und gute Impulse für Lösungen geben.“

Mit Erfolgen, aktuellem Wissen und adäquaten Projekten hätten ältere Arbeitnehmer sogar Chancen im Online Marketing. Ohne genügend Vorkenntnisse und besondere Überzeugungskompetenzen sei es in dieser relativ jungen Branche eher schwierig. 

Wenn Dein Chef jünger ist als Du

Als älterer Arbeitnehmer kann es schnell passieren, dass der Vorgesetze jünger als man selber ist. Das Konfliktpotenzial ist Maja Skubella bekannt: „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für manche reifere Arbeitnehmer schwierig ist, sich von einem jungen Chef diverse Dinge sagen zu lassen. Sie denken vielleicht sie haben schon viel mehr Lebenserfahrung und dies erlaubt ihnen, diese auch zu zeigen.“ Trotzdem sei Zurückhaltung angebracht. Um Probleme zu vermeiden sei es für ältere Arbeitnehmer ratsam, genau zu schauen, ob Feedback und Kritik gewünscht sind. 

Älterer und junger Mann unterhalten sich

8 Bewerbungstipps für ältere Arbeitnehmer

Zwar gibt es für eine erfolgreiche Bewerbung im Alter kein Patentrezept, aber immerhin acht hilfreiche Tipps von Maja Skubella. Sie erklärt Dir, warum es sinnvoll ist, sich anonym zu bewerben, wie Du Deine Stärken und Erfolge richtig herausstellen und vieles mehr. 

1. Anonym bewerben

Klar, das Alter zählt ab Mitte 40 in der Regel nicht mehr zu den positiven Alleinstellungsmerkmalen Deiner Bewerbung. Deshalb empfiehlt unsere Expertin „sich anonym zu bewerben, damit meine ich, das Geburtsdatum im Lebenslauf wegzulassen.“

2. Stärken betonen

„Ältere Arbeitnehmer sollten ihre Stärken in den Bewerbungsunterlagen betonen. Stärken wie Zuverlässigkeit, Ausgeglichenheit und Konfliktfähigkeit wachsen im Alter. Sie können diese in den Unterlagen direkt ansprechen und eben diese Stärken in den Fokus stellen. Ältere Menschen sind reifer und können oft in der Kommunikation eher überzeugen.“

3. Erfolge herausstellen

„Arbeitnehmer 50 plus sollten ihre Kompetenzen, Fachwissen und Projekte ganz genau aufführen. Es sollte betont werden, was das Einzigartige an der Person ist. Es sollte genau aufgeführt werden, was die Person im Job davor genau gemacht hat und welchen Nutzen die Person dem Unternehmen bereits gebracht hat.“

4. Kompetenzen ausgleichen

„Zusätzlich sollten die Arbeitnehmer ihre Kompetenzen ausgleichen, was fehlt sollte noch erlernt werden. Gerade auch, was den Wandel der Technik durch das Internet und die Digitalisierung betrifft. Inwieweit ältere Arbeitnehmer betriebliche Weiterbildungen nutzen, hängt auch stark vom Arbeitgeber ab. Wichtig ist, dass auch ältere Mitarbeiter, genau wie jüngere, auf interne Weiterbildungen im Unternehmen bestehen und sich nicht selbst einreden oder einreden lassen, dass die Weiterbildung eine Investition in die Jüngeren sei.“

5. Gehaltsvorstellung anpassen

„Ältere Arbeitnehmer sollten überlegen, ob sie darauf bestehen, genauso viel zu verdienen, wie in der letzten Position, oder ob sie davon abweichen können.“

Älterer Mann am Schreibtisch

6. Netzwerk überprüfen

Während der jahrelangen Berufserfahrung ist in aller Regel ein Netzwerk an Kontakten entstanden, das Dir bei der Jobsuche helfen kann. Daher sollten ältere Arbeitnehmer „ihr Netzwerk überprüfen.“

7. Messen besuchen

„Messen sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, um persönlichen Kontakt zu interessanten Firmen zu knüpfen.“

8. Social Media nutzen

„Auch ältere Arbeitnehmer sollten sich mit den unterschiedlichen Social-Media-Plattformen vertraut machen und diese effektiv nutzen. Firmen zu folgen, eventuell einen positiven und konstruktiven Kommentar zu verfassen, weckt Aufmerksamkeit. Weiterhin kannst Du Dein Profil in Internetportale eintragen.“

Mache aus der Not eine Tugend

Die Argumente, die gegen ältere Bewerber sprechen, sind allgemein bekannt. Aber sich davon verunsichern zu lassen ist kontraproduktiv. Dabei vergessen die meisten, dass das Älterwerden viele Kompetenzen mit sich bringt. Mache aus der Not eine Tugend und zeige dem Personaler, warum Jugendwahn sich nicht lohnt. Maja Skubella liefert die passenden Argumente:

In der Ruhe liegt die Kraft

„Durch die jahrlange Berufserfahrung lassen sich ältere Arbeitnehmer nicht so leicht aus der Ruhe bringen und sind gelassener als die jüngeren Kollegen. Außerdem können sie auch damit argumentieren, dass die Arbeitgeber keine Angst haben müssen, dass sich die Person noch besonders profilieren möchte oder gleich wieder weg ist. Ältere Arbeitnehmer haben schon viel erlebt. Sie sind diszipliniert und zum Teil sorgfältiger und gefestigter im Job sowie in Stresssituationen.“

Bessere Softskills

„Ältere Arbeitnehmer wissen auch Dinge mehr zu schätzen und nehmen manche Gegebenheiten eher hin als junge, dynamische und aufstrebende Menschen. Ältere Mitarbeiter haben oft eine bessere, beziehungsweise gewachsene Menschenkenntnis. Sie sind ruhiger, geduldiger und lassen sich nicht so schnell verunsichern. Sie haben einen realistischeren Umgang in und mit verschiedenen Arbeitssituationen.“

Wir hoffen, dass wir Dir hilfreiche Tipps und Anregungen geben konnten und wünschen Dir viel Erfolg bei Deiner Bewerbung. Solltest du noch nicht den passenden Job zum Bewerben gefunden haben, dann schau doch einmal auf unserer Jobbörse vorbei.
Ebenfalls bedanken wir uns herzlich bei Maja Skubella für das Interview. Erfahre außerdem in unserem Magazin, wie man mit 40 erfolgreich den Job wechselt.

Bilder: Titelbild: © istock/ TommL, Bild 1: ©istock/Minerva Studio, Bild 2: ©istock/gzorgz

12.09.2017

Neuen Kommentar schreiben

zurück nach oben