Nebenjob Kurzarbeit

Nebenjob bei Kurzarbeit: Wie Du Dir jetzt etwas hinzuverdienen kannst

Du bist auf der Suche nach einem Minijob? Dein Arbeitgeber musste Kurzarbeit anmelden, aber Du möchtest Dir dennoch etwas hinzuverdienen? Wir erklären Dir, was Du bei einem Nebenjob während der Kurzarbeit beachten musst und wie viel davon auf Dein Kurzarbeitergeld angerechnet wird. Außerdem: Mit WorkNow bieten wir Dir schnell und einfach Möglichkeiten für Deinen Nebenverdienst.
29
Apr
2020

Systemrelevante Nebenjobs: Wo sich die Nebenbeschäftigung jetzt besonders lohnt

Durch eine Sonderregelung der Bundesregierung kannst Du während der Corona-Pandemie (bis 31. Oktober 2020, Stand: 27. März 2020) ohne Abzüge beim Kurzarbeitergeld einen systemrelevanten Nebenjob ausüben. Doch was heißt „systemrelevant“ eigentlich?

Systemrelevante Branchen und Berufe sind wichtig, um das öffentliche Leben zu gewährleisten. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Ordnungs- und Sicherheitsbehörden
  • Energie- und Wasserversorger
  • Transport- und Personenverkehr
  • Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Ärzte, Apotheken)
  • Land- und Ernährungswirtschaft
  • Lebensmittelversorgung

Welche Branchen als systemrelevant zählen, erfährst Du in der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz.

Wichtig: Der Verzicht auf Abzüge beim Kurzarbeitergeld bezieht sich ausschließlich auf systemrelevante Berufe. Das heißt, eine Nebenbeschäftigung beim Austragen von Zeitungen oder Taxi-Fahren würde sich mit Abzügen beim Kurzarbeitergeld bemerkbar machen.

Jetzt systemrelevante Jobs entdecken!

 

Nebenjob bei Kurzarbeit annehmen – was muss ich beachten?

Einen Nebenjob bei Kurzarbeit auszuüben, ist erlaubt, solange Dein Hauptarbeitgeber zustimmt und sich die Arbeitszeiten nicht mit denen Deines Hauptjobs überschneiden. In welchen Fällen Du sogar einen Nebenjob annehmen musst und wie viel Du am Ende wirklich mit dem Nebenjob hinzuverdienst, erfährst Du im Folgenden.

Muss ich während der Kurzarbeit einen Nebenjob ausüben?

Die Arbeitsagentur kann Dir vorschreiben, Dich auf eine Nebenbeschäftigung zu bewerben und diese anzutreten, während Du Dich in Kurzarbeit befindest. So kann sie zum einen wichtige freie Stellen besetzen und zum anderen die Sozialleistungen geringhalten. Es kann also sein, dass Du tatsächlich einen Nebenjob bzw. einen Minijob ausüben musst.

Zusteller übt Nebenjob während Kurzarbeit aus
 
Lehnst Du das ab, bekommst Du möglicherweise kein Kurzarbeitergeld mehr und wirst beim Arbeitslosengeld gesperrt. Solange die Arbeitsagentur jedoch nicht drängt, musst Du bei Kurzarbeit keinen Nebenjob annehmen. Es kann sich in manchen Fällen jedoch wirklich lohnen, da Du so Dein Einkommen aufbessern kannst. Wann das der Fall ist, siehst Du weiter unten anhand unserer Rechenbeispiele.

Wann wird der Nebenjob auf das Kurzarbeitergeld angerechnet?

Nicht immer wird der Nebenjob auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Entscheidend ist der Zeitpunkt, zu dem Du die Nebentätigkeit aufnimmst, und die Art des Nebenjobs:

  • Keine Anrechnung: Nebentätigkeit vor der Kurzarbeit aufgenommen oder systemrelevanter Nebenjob während der Kurzarbeit

Wenn Du Deinen Nebenjob vor der Kurzarbeit angetreten hast oder während der Corona-Pandemie einen systemrelevanten Nebenjob ausübst (Regelung gilt vorerst bis 31. Oktober 2020; Stand: 27. März 2020), wird Dein Kurzarbeitergeld nicht gekürzt.

  • Anrechnung: Nebentätigkeit nach Beginn der Kurzarbeit aufgenommen:

Ist das nicht der Fall und Du übst einen Nebenjob erst aus, nachdem Kurzarbeit von Deinem Arbeitgeber angemeldet wurde, wird Dein Entgelt aus dem Nebenjob angerechnet. Die Folge ist, dass die Höhe des Kurzarbeitergeldes für Dich sinkt.

Wie wird der Nebenjob angerechnet? 

Wir zeigen Dir anhand von drei verschiedenen Fällen, wie sich Dein Nebenjob auf das Kurzarbeitergeld auswirkt:

Hast Du Deinen Nebenjob schon vor der Kurzarbeit angetreten, hat das zusätzliche Einkommen keine Auswirkungen auf Dein Kurzarbeitergeld. Tatsächlich ist sogar nur wichtig, dass Du den Arbeitsvertrag für den Nebenjob noch vor der Kurzarbeit unterschrieben hast.

Beispielrechnung: Für Dein Gesamteinkommen addierst Du Deinen aktuellen Lohn während der Kurzarbeit, Dein Kurzarbeitergeld und das Einkommen aus dem Nebenjob. In diesem Fall wird Dein Kurzarbeitergeld grundsätzlich nicht gekürzt. Das Kurzarbeitergeld berechnet sich dann aus der Entgeltdifferenz zwischen regulärem Entgelt der Haupttätigkeit und dem Entgelt während der Kurzarbeit.

Hauptberufliches Entgelt während Kurzarbeit:        1.250 €
Kurzarbeitergeld:                                                        +    750 €
Nebenjob:                                                                    +    450 €

Gesamteinkommen:                                                    2.450 €

Infolge des Beschlusses der Bundesregierung musst Du aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 31. Oktober 2020 (Stand: 27. März 2020) durch einen Nebenjob keine Abzüge beim Kurzarbeitergeld befürchten, wenn Du

  • einem systemrelevanten Nebenjob nachgehst
  • und Dein hauptberufliches Entgelt während der Kurzarbeit plus Nebenverdienst nicht höher sind als Dein normales Bruttoarbeitsentgelt.

Wenn der Ausnahmezustand vorüber ist und die Sonderregelung zu systemrelevanten Nebenjobs endet, werden diese wie alle anderen (siehe Fall 3) angerechnet.

Beispielrechnung: Du erhältst normalerweise ein Gehalt in Höhe von 2.500 Euro von Deinem Arbeitgeber, während der Kurzarbeit sind es 1.250 Euro. Dazu kommen steuerfrei das Kurzarbeitergeld und außerdem Dein Nettoverdienst aus dem Nebenjob. Der Nebenjob wird nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet, denn: Normalerweise beträgt Dein Gehalt 2.500 Euro. Addierst Du jedoch alle Gehälter während der Kurzarbeit, ist Dein Gesamteinkommen (2.450 Euro) immer noch niedriger als Dein übliches Gehalt (2.500 Euro).

Hauptberufliches Entgelt während Kurzarbeit:            1.250 €
Kurzarbeitergeld:                                                            +    750 €
Nebenjob:                                                                        +    450 €

Gesamteinkommen:                                                        2.450 €

Hast Du keinen systemrelevanten Nebenjob und diesen auch erst nach der Anmeldung der Kurzarbeit begonnen, wird der Nebenjob auf Dein verringertes hauptberufliches Gehalt angerechnet und Dein Kurzarbeitergeld gekürzt.


Beispielrechnung:
Du erhältst normalerweise 2.500 Euro Gehalt von Deinem hauptberuflichen Arbeitgeber. Während der Kurzarbeit verringert es sich auf 1.250 Euro. Im Nebenjob verdienst Du nun zusätzlich 450 Euro.

Schritt 1: Dein Nebenjobverdienst wird mit Deinem verringerten Gehalt addiert:

Hauptberufliches Entgelt während Kurzarbeit:                                 1.250 €
Nebenjob:                                                                                             +    450 €
Summe:                                                                                                   1.700 €

Schritt 2: Du erhältst mit Nebenjob also 1.700 Euro. Dadurch verändert sich die Differenz aus normalem Entgelt (ohne Kurzarbeit) und Deinem aktuellen Gesamtverdienst auf 800 Euro:

Hauptberufliches Entgelt ohne Kurzarbeit:                                       2.500 €
Hauptberufliches Entgelt während Kurzarbeit mit Nebenjob:    – 1.700 €
Entgeltdifferenz:                                                                                        800 €

Schritt 3: Um die Höhe des Kurzarbeitergeldes zu berechnen, wird die Entgeltdifferenz mit dem Faktor 0,6 multipliziert. Dadurch ergibt sich ein Kurzarbeitergeld in Höhe von 480 Euro:

Neue Entgeltdifferenz:                                                                             800 €
Faktor zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes*:                           ×    0,6 (= 60 %)
Kurzarbeitergeld:                                                                                      480 €

* bei Arbeitnehmern mit Kind sind es 67 Prozent, also Faktor 0,67.

Schritt 4:

Addierst Du nun die Höhe Deines Hauptberuflichen Gehalts während der Kurzarbeit, Dein Verdienst aus dem Nebenjob und das Kurzarbeitergeld, erhältst Du ein Gesamteinkommen in Höhe von 2.180 Euro:

Hauptberufliches Entgelt (bei Kurzarbeit) mit Nebenjob:                1.700 €
Kurzarbeitergeld:                                                                                +     480 €

Gesamteinkommen:                                                                             2.180 €
 

Mini-Jobs während der Kurzarbeit: WorkNow hilft bei der Vermittlung

Bist Du von Kurzarbeit betroffen, lohnt sich aktuell ein Nebenjob in systemrelevanten Berufen. Einen solchen findest Du schnell und unkompliziert über die Plattform WorkNow von addBots, dem Schwesterunternehmen von AVANTGARDE Experts. Wir haben bei den beiden Geschäftsführern Florian Bogner und Leon Schwarzott nachgefragt, wie die Plattform funktioniert und welche Vorteile sie Dir bietet.

Florian Bogner und Leon Schwarzott sind Gründer des Münchner Unternehmens addBots, das seit 2016 an einer intelligenteren Generation von Webseiten arbeitet. Diese Technologie hilft unter anderem bei der Personalvermittlung.

Mit WorkNow haben sie 2020 nun ein neues Projekt in Kooperation mit AVANTGARDE Experts gestartet, das KI-basiert (systemrelevante) Nebenjobs vermittelt.

Unsere Interviewpartner: Leon Schwarzott und Florian Bogner, Geschäftsführer von addBots
Unsere Interviewpartner: Leon Schwarzott und Florian Bogner, Geschäftsführer von addBots

Mobile Registrierung: Schnell, einfach, Worknow!
  • Wie und wem kann WorkNow in der aktuellen Lage helfen?
    Leon Schwarzott: „Aktuell gibt es natürlich viele Menschen, die auf der Suche nach Nebenjobs oder auch neuer langfristiger Arbeit sind. Da hilft eine intelligente Vermittlung. Viele Arbeitnehmer wissen zum Beispiel gar nicht, dass sie Einbußen durch Kurzarbeit mit Nebenjobs ausgleichen können.“ Florian Bogner: „WorkNow spielt in der aktuellen Lage seine Stärken besonders aus, weil die Plattform sehr flexibel ist. Wir bringen Nebenjobber und verstärkt Unternehmen aus dem Bau, Einzelhandel oder der Landwirtschaft zusammen, die dringend Unterstützung brauchen.“
  • Wie kann ich als Arbeitnehmer WorkNow nutzen?
    Leon Schwarzott: „Arbeitnehmer besuchen WorkNow einfach auf unserer Website und beantworten dann wenige allgemeine Fragen. Danach gibt es die ersten Job-Vorschläge. Gefällt Dir einer davon, generiert WorkNow eine individuelle Strecke und klopft ab, ob Du als KandidatIn zu den Anforderungen passt. Mit der Zeit lernt die Plattform immer besser, welche Stellen für einen Kandidaten interessant sind. So braucht man bei uns also keine klassische Bewerbung samt Zeugnissen, sondern es geht vielmehr darum, was der KandidatIn tatsächlich kann und vor allem um eine zügige Vermittlung.“
  • Welche Nebenjobs finde ich bei WorkNow?
    Florian Bogner: „Ob Du im Einzelhandel arbeiten, Kurierfahrten erledigen oder lieber Spargel stechen möchtest: Auf WorkNow findest Du kurzfristige Aushilfsjobs für die aktuelle Lage. Ganz vereinzelt haben wir aber auch Stellen als Apotheker oder Finanzberater im Angebot, die langfristig zu besetzen sind. Der Zugang ist selbstverständlich kostenfrei.“
  • Wie nutzen Arbeitgeber WorkNow?
    Florian Bogner: „Unternehmen greifen unkompliziert auf unseren intelligenten Kandidatenpool zu. Sie können die Anforderungen ihrer Stelle konfigurieren und sehen dabei live, wie sich das auf die Zielgruppe auswirkt: sprich, wie viele Kandidaten mit einem bestimmten Anforderungsprofil gerade verfügbar sind. Die können sie direkt einladen, zu einem Video Call natürlich.“

Habe ich eine Nachweispflicht für das Einkommen aus meinem Nebenjob?

Ja, solange Du Leistungen von der Agentur für Arbeit erhältst, musst Du jedes zusätzliche Einkommen nachweisen. Außerdem musst Du Deinen Arbeitgeber informieren, da er die Information über das Einkommen aus Deinem Nebenjob braucht, um das Kurzarbeitergeld zu berechnen. 
 

Dein Neben- oder Minijob – ohne Abstriche beim Kurzarbeitergeld

Ein Nebenjob kann sich bei Kurzarbeit lohnen, um Dein Gehalt auch während der Kurzarbeit aufzubessern. Um keine Abstriche beim Kurzarbeitergeld zu machen, ist es am sinnvollsten, einen systemrelevanten Nebenjob zu beginnen. Doch egal, für welche Art von Nebenjob Du Dich entscheidest – auf WorkNow findest Du sicherlich ein passendes Stellenangebot.

Ein Nebenjob reicht Dir nicht? Dann schaue Dich auf unserer Jobbörse nach spannenden Stellenangeboten für Jobs in ganz Deutschland um. Dort findest Du übrigens auch Angebote für Freelancer.

Bildnachweis: Titelbild: visualspace/iStock, Bild 1: kovaciclea/iStock, Bild 2: Florian Bogner & Leon Schwarzott/addBots, Bild 3: Marianne Krohn/Unsplash, Bild 4: ClarkandCompany /iStock

Erntehelferin bei Minijob während Kurzarbeit

Nebenjob bei Kurzarbeit: Das Wichtigste in Kürze

Die Annahme eines Nebenjobs während der Kurzarbeit ist möglich, wenn er sich mit dem Hauptjob zeitlich nicht überschneidet und der Hauptarbeitgeber damit einverstanden ist. Nimmst Du in der Corona-Krise einen systemrelevanten Nebenjob an, wird der Verdienst nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Diese Regelung gilt bis 31. Oktober 2020.

Systemrelevante Berufe sind notwendig, um das öffentliche Leben aufrechtzuerhalten. Hierzu zählen Jobs bei Ordnungs- und Sicherheitsbehörden, Energie- und Wasserversorgern, im Gesundheitswesen, in der Land- und Nahrungsmittelwirtschaft, in der Lebensmittelversorgung und im Transport- und Personenverkehr.

Die Arbeitsagentur kann verlangen, dass Du eine Nebentätigkeit ausübst, während Du in Kurzarbeit bist. Wenn Du der Aufforderung nicht nachkommst, zahlt sie Dir sonst unter Umständen kein Kurzarbeitergeld mehr und sperrt Dich beim Arbeitslosengeld.

Wenn Du den Nebenjob bereits vor Beginn der Kurzarbeit ausgeübt hast, wird das zusätzliche Einkommen daraus nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Nimmst Du jedoch erst während des Bezugs von Kurzarbeitergeld eine geringfügige Beschäftigung an, kommt es zu Abzügen beim Kurzarbeitergeld. Beschäftigungen in systemrelevanten Berufen sind von dieser Regelung ausgenommen. Eine Anrechnung auf das Kurzarbeitergeld erfolgt außerdem nicht, wenn Du maximal so viel netto mit Kurzarbeitergeld und Zuverdienst hast, wie Du netto ohne Kurzarbeit hättest.

Solange Du von der Arbeitsagentur Geld erhältst, ist jeder zusätzliche Verdienst nachzuweisen. Zudem musst Du Deinen Arbeitgeber informieren, damit er aus der Information über Dein Einkommen aus der Nebenbeschäftigung das Kurzarbeitergeld korrekt berechnen kann.