Frau mit guter Work-Life-Balance

Work-Life-Balance verbessern: 12 Maßnahmen

Wer zufrieden ist, ist ausgeglichen. Wer ausgeglichen ist, ist zufrieden. Eine simple Gleichung. Gleichzeitig eine, die viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht auf sich anwenden. Wir verraten Dir, was eine erfolgreiche Work-Life-Balance ausmacht und geben 12 Tipps, wie Du sie erreichen kannst.
09
Juni
2022

Work-Life-Balance verbessern: Das Wichtigste in Kürze

Die Work-Life-Balance beschreibt einen Zustand, in dem Privat- und Berufsleben im harmonischen Gleichgewicht sind. Das bedeutet: Du hast genug Zeit für Familie, Freundschaften, Unternehmungen und Co. und gleichzeitig genug Kraft, um Deinen Arbeitsalltag erfolgreich zu meistern.

Deine Work-Life-Balance kannst Du durch Maßnahmen in der Arbeit und im Privaten verbessern. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Arbeitsleben: klare Ziele setzen und genügend Pausen einlegen
  • Privatleben: mit Freund:innen oder Familie treffen und beim Sport abschalten

Work-Life-Balance: Definition und Bedeutung

Unter dem Gleichgewicht von Arbeit und Leben versteht man das harmonische Zusammenspiel von Erholungsphasen, privaten Aufgaben und Joballtag. Gerät die Work-Life-Balance in Schieflage, dann bedeutet das meistens, dass ein Bereich zu viel Energie schluckt und damit entweder Privatleben oder Joballtag leiden. Schlimmstenfalls drohen Unzufriedenheit im Job, Überforderung, ein Burnout oder private Probleme.

Work-Life-Balance: Geht das überhaupt?

Eine perfekte Work-Life-Balance suggeriert, dass wir ein erfülltes Leben führen – ; im Job und privat mit unseren Freund:innen, Familie, Hobbies und Co. Doch der Anspruch, alles im Gleichgewicht zu halten, kann auch Druck verursachen. Denn es gibt immer wieder Phasen im Leben, wo uns auch der beste Job stresst, es Konflikte im Privaten gibt oder wir gesundheitlich angeschlagen sind. Eine gesunde Work-Life-Balance bedeutet also: Werde Dir bewusst, dass es keine Perfektion gibt, setze Grenzen und finde einen für Dich passenden Rhythmus.

Als eine Alternative zur Work-Life-Balance, mit einer Trennung zwischen Arbeitsleben und Privatem, bietet sich auch das Work-Life-Blending an, das Arbeit und Privates vereint. Mehr dazu und welche Vor- sowie Nachteile dieser Ansatz bietet, verraten wir Dir in unserem Artikel „Work-Life-Blending: Definition & Tipps für den New-Work-Trend“.

Work-Life-Balance im Homeoffice
 Work-Life-Balance und New Work

Eine besondere Herausforderung an die traditionelle Work-Life-Balance stellen neue Arbeitsmodelle, die stärker auf flexibles Arbeiten setzen und Home-Office ermöglichen. Diese New-Work-Ansätze bieten großes Potential, können aber auch, wie aktuell durch die Corona-Krise, mehr Druck auf Arbeitnehmer:innen ausüben. So gaben in der AVANTGARDE Experts Corona-Studie 2021 besonders Männer, die mit Partner oder Partnerin im Home-Office arbeiten, an, dass ihnen durch die Umstellung die Work-Life-Harmonie und eine klare Trennung der Lebensbereiche fehlt. Insgesamt sagten 42 Prozent der Arbeitnehmer:innen aus, dass sich ihr privater und beruflicher Alltag schwerer trennen lässt.

Die EY Jobstudie 2021, für die 1.552 Beschäftigte in Deutschland befragt wurden, zeichnet ein differenziertes Bild. Eine Mehrheit der Befragten gab an, dass sich ihre Work-Life-Balance in den letzten fünf Jahren verbessert habe. Der Anteil, der eine Verschlechterung der Work-Life-Balance sieht, ist in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen jedoch am höchsten und in der Altersgruppe ab 65 am niedrigsten. Als wichtigste Gründe für eine Verschlechterung der Work-Life-Balance gaben die Befragten mehr Arbeitsstunden und mehr Verantwortung bei der Arbeit an. Nicht verwunderlich: Fast jede:r vierte Beschäftigte würde für mehr Freizeit auf Teile ihres oder seines Gehalts verzichten.

Nicht immer lässt sich die Work-Life-Balance im aktuellen Job aufrechterhalten. Falls Deine Lebensqualität stetig abnimmt, kann ein Jobwechsel helfen. Schau Dich jetzt in unserer Jobbörse um und entdecke passende Jobangebote, die zu Deinen Wünschen nach mehr Balance passen.

Work-Life-Balance verbessern: 12 Maßnahmen

Ob Home-Office oder Präsenz-Pflicht – mit den folgenden 12 Tipps kannst Du mehr Gleichgewicht in Dein Arbeitsleben bringen. Besonders wichtig: Es reicht nicht aus, wenn Du nur Deinen Arbeitsalltag durchoptimierst, und Dein Privatleben links liegen lässt. Beides ist wichtig, um einen erfüllten Alltag zu erreichen.

Work Life Balance gelegt mit Spielsteinen

1. Freundschaften und Familie als fester Bestandteil des (Arbeits-)Alltags

Es genügt nicht, sich nur mit Familie und Freund:innen zu verabreden, wenn es der Job zulässt. Im Gegenteil. Fällt die Entscheidung nicht bewusst, lässt er es nie zu. Plane Freundschaften und Familie deshalb fest ein. Vereinbare fixe Termine. Denn am Ende ist das abendliche Treffen mit den Liebsten essenziell. Der Tag kann noch so stressig gewesen sein, die vertraute Runde hilft Dir, loszulassen. Sei es durch Gespräche über Schwierigkeiten im Job oder einen Themenwechsel.

2. möchte ich nach der Arbeit tun? 

Eine Frage begleitet jede Suche nach Work-Life-Balance: Was möchte ich nach der Arbeit tun? Zuhause entspannen? Ins Kino, Theater oder lieber in die Lieblingsbar um die Ecke? Work-Life-Balance bedeutet, Dinge zu tun, die Freude bereiten. Überlege deshalb bewusst, was Dir Freude macht, und schaffe ein Gegengewicht zum Arbeitsalltag.

Gerade das Wochenende zieht so nicht mehr vorbei. Die Frage, wie diese zwei Tage so schnell vergehen konnten, entfällt. Freudige Erlebnisse helfen, dem Alltag zu entkommen.
 

3. Pläne schmieden bringt Freude

Vorfreude hellt einen tristen Tag auf. Gerade deshalb empfiehlt es sich, bereits während der Woche zu überlegen, welche Unternehmungen demnächst anstehen könnten. Die Aussicht auf den nächsten Urlaub sorgt ebenso für mehr Balance wie die Freude auf das abendliche Treffen mit Freund:innen oder den Wochenendausflug. Durch das Schmieden von Plänen stellst Du bewusst fest, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht, sondern dort Dinge warten, die für Abwechslung sorgen. 

Ausgleich zur Arbeit: Familienausflug mit Kindern

4. Nimm Dir Zeit für das Selbst

Einer kommt zwischen Job, Verabredungen und Verpflichtungen gern zu kurz: das Selbst. Dabei entsteht Balance von innen heraus. Nutze freie Zeit deshalb regelmäßig nur für Dich. Fülle diesen Freiraum mit Dingen, die Du machen willst. Vielleicht hörst Du Musik oder reparierst Dein Fahrrad. So oder so, um abzuschalten braucht es Pausen, die einzig Dir selbst dienen. Du machst nur, was Du machen möchtest. Keine Pflichten. Keine Verantwortung. Gute Voraussetzungen für eine positive Work-Life-Balance.

5. Abschalten beim sport

Wenige Dinge helfen so effektiv, vom Arbeitsalltag abzuschalten, wie Sport. Der Körper schüttet Endorphine aus. Glücksgefühle entstehen. Auf Anstrengung folgt Entspannung. Plötzlich ist der Kopf frei vom Arbeitsstress und die innere Balance kehrt zurück. Zudem fördert Sport – beispielsweise Yoga – die Gesundheit und Konzentration.
Außerdem verbessern kleine Laufrunden oder Ähnliches die Work-Life-Balance. Plane den Sport deshalb jede Woche fest ein. Fixe Termine halten wir verlässlicher ein als lose Vorhaben.

6. den Sinn des lebens bestimmen

Zu wissen, was wir vom Leben erwarten, erleichtert die Suche nach Erfüllung. Überlege deshalb, welche Bereiche Dir besonders wichtig sind. Schreib sie ruhig auf. So herrscht schnell Klarheit, wie viel Platz der Job einnehmen kann. Gestaltest Du den Alltag gemäß Deinen Vorlieben, stellt sich ein Gefühl der Zufriedenheit ein.

Glücklicher Arbeitnehmer relaxt in seiner Hängematte
 

7. den Sinn des lebens bestimmen

Wie die AVANTGARDE Experts Arbeitszufriedenheitsstudien der letzten Jahre zeigen, ist das Gehalt essenziell für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Werde Dir deshalb klar, wofür Du arbeitest.

Für Dich ist Arbeit Mittel zum erfüllten Privatleben? Nutze diese Klarheit. Mach dir bewusst, dass Du dieses oder jenes tun kannst, weil Du arbeitest. Der Urlaub. Das schöne Essen. Möglich ist es dank, nicht trotz, Deines Jobs. 

8. Setze Dir klare und realistische Tages- und Wochenziele

Jede:r hat ihren:seinen Arbeitsplatz schon unzufrieden verlassen, weil er oder sie dachte, nicht alles geschafft zu haben. Ziele zu verfehlen, stresst. Anders: Zu hoch gesteckte Ziele stressen. Natürlich gehört der Ehrgeiz nicht abgeschafft, dennoch verbessern realistische Tages- und Wochenziele in Kombination mit einer klaren Formulierung die Work-Life-Balance.
Genüsslich streichst Du Task für Task vom Zettel und blickst am Ende des Tages zufrieden auf Dein Blatt oder eine Datei voller Haken. Die Pflicht ist erfüllt, das Privatleben kann guten Gewissens kommen.

9. Erledige unangenehme Aufgaben sofort

Das Telefonat mit einem schwierigen Kunden. Das Feedback-Gespräch. Oder das Monats-Reporting. Nicht alles im Job lässt uns lächelnd zurück. Schiebst Du unangenehme Dinge vor Dir her, drückt das zusätzlich auf die Stimmung. Du nimmst sie mit nach Hause, kannst nicht richtig abschalten. Erledige sie deshalb sofort. Deine Work-Life-Balance wird es Dir danken.
 

10. Setze und nutze Pausen bewusst

Pausen halten von der Arbeit ab. Weniger Arbeitszeit, gleich weniger erledigte Aufgaben, gleich geringere Produktivität – möchte man meinen. Dabei erhöhen bewusst gesetzte Pausen die Produktivität. Ein kurzer Import von Freizeit in den Arbeitstag steigert die Konzentrationsfähigkeit und reduziert den Stress. Geh – sofern möglich – deshalb ruhig eine Runde um den Block, nimm dir auf jeden Fall Zeit für Dein Mittagessen und schalte während Deiner Mittagspause bewusst ab.

Work-Life-Balance - Pausen im Büro

11. Schränke Deine Erreichbarkeit ein

Nach Feierabend noch auf E-Mails antworten und rund um die Uhr telefonisch erreichbar sein – besonders im Home-Office ist die Gefahr groß, dass Arbeit und Privatleben verschwimmen; zum Nachteil der Freizeit. Achte deshalb darauf, dass Du für Dich klare Grenzen setzt. Räume am Ende des Arbeitstages Deinen Laptop vom Schreibtisch oder schließe Dein Büro ab. Überlege Dir genau, ob Dein Firmen-Handy auch nach Feierabend angeschaltet sein muss. Bist Du ständig erreichbar, wächst die Gefahr, dass Du Deine Ruhezeiten nicht richtig einhältst und unbeachtet Überstunden leistest.
Tipp: Mit unserem Artikel „Arbeiten im Home-Office: Regelungen & Tipps für Deinen optimalen Workflow“ optimiert Du Deine Arbeitsbedingungen zuhause.

12. Wage Veränderungen

Du fühlst Dich im Job unterfordert oder überfordert und hast alle Work-Life-Balance-Maßnahmen schon angewendet – ohne Erfolg? Dann ist es Zeit für eine Veränderung. Das kann eine Berufliche Weiterbildung sein oder ein Jobwechsel. In unserem Magazin verraten wir Dir, wie Du Deinen Jobwechsel geschickt begründest. Wenn Du noch auf der Suche nach einem neuen Job bist, dann besuche unsere Jobbörse und finde jetzt Deinen Traumjob mit der perfekten Work-Life-Balance. 
 

Erfolgreiche Work-Life-Balance: Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen

Der schönste Plan ist nur so viel Wert wie seine Umsetzung. Deine Work-Life-Balance ist auf realistische Zielsetzungen angewiesen. Achte deshalb auf umsetzbare Vorhaben und geh ihnen nach. Werde zudem nicht unruhig, sollte der Job doch mehr Zeit in Anspruch nehmen als veranschlagt.

Nimm es für den Moment hin und verlasse dich darauf, dass der Ausgleich später folgt. Der erste Schritt ist getan: Du hast nicht nur beschlossen, Deine Work-Life-Balance zu verbessern, Du bist es aktiv angegangen und hast Pläne geschmiedet. Veränderung ist in Sicht.

In unserem Magazin findest Du noch mehr praktische Tipps, die Dir dabei helfen, eine gute Work-Life-Balance zu erreichen:

Schau Dich jetzt in unserer Jobbörse um und entdecke passende Jobangebote, die zu Deinen Wünschen nach mehr Balance passen.

 

Bildnachweis: Titelbild © Adobe Stock/PaeGAG, Bild 1 © Adobe Stock/pikselstock, Bild 2 © Adobe Stock/adam121, Bild 3 © Adobe Stock/CH Imagery, Bild 4 © Adobe Stock/zinkevych, Bild 5 © Adobe Stock/wavebreak3. 

Warum wird das Video nicht abgespielt?

Zum Abspielen des Videos benötigen wir die Zustimmung für die Nutzung des YouTube-Dienstes. Klicken Sie auf dem Button, um die Blockierung aufzuheben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vimeo ist deaktiviert

Für die Verwendung von Vimeo Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Google Maps ist deaktiviert

Für die Verwendung von Google Maps benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.