Berufseinstieg mit Bachelor: So machst Du ohne Master Karriere

Berufseinstieg mit Bachelor: Geht Karriere auch ohne Master?

25.10.2017
Absolventen feiern ihren Bachelorabschluss

Nach dem Bachelorabschluss in den Beruf starten? Oder lieber doch erst mal an der Uni bleiben und einen Master absolvieren? Wenn Du eine Entscheidungshilfe benötigst, bist Du hier richtig. Wir klären Dich zum Berufseinstieg mit Bachelor auf und erläutern, ob man auch ohne Master Karriere machen kann. Finde mit unserem Test heraus, ob Du schon für den Berufseinstieg bereit bist!

Du hast Deinen Bachelor bereits in der Tasche (oder so gut wie) und das ist erst einmal ein Grund zum Feiern! Gleichzeitig stellt sich Dir die Frage, wie es jetzt weitergehen soll. Job statt Bib, Gehalt statt Bafög, Praxis statt theoretisches Pauken – all das klingt verführerisch. Aber dann schleichen sich wieder Zweifel ein, ob es überhaupt sinnvoll ist, ohne Master in die Karriere zu starten.

Vorneweg: Mach Dich nicht verrückt!

Es gibt kein Patentrezept für die perfekte Karriere – im Gegenteil: die meisten Karrieren sind heutzutage keine gerade, glatte Straße, die von A nach B führt, sondern können ein paar holprige Stellen, Risse im Asphalt und die eine oder andere Umleitung aufweisen. Solange Du nicht in die Zukunft blicken kannst, bleibt jeder Schritt spannend, sei es nun der in die Berufswelt oder der in das Masterstudium.

Berufsaussichten nach dem Bachelor

Lass Dich nicht davon beirren, was die anderen denken – und schätze Deine Chancen selbst realistisch ein! Zum Thema Bachelorabschluss kursieren die unterschiedlichsten Ansichten – während die einen Experten und Unternehmen den vertiefenden Master empfehlen, sprechen sich andere ganz klar für den Berufseinstieg mit Bachelorabschluss aus. Letztlich kommt es darauf an, was für Dich in Deiner speziellen Situation passt. Setze Dich also selbst umfassend mit dem Thema auseinander, informiere Dich und vereinbare einen Beratungstermin bei der Studienberatung oder bei der Agentur für Arbeit.

Wir zeigen Dir im Folgenden, welche Aspekte Du bei Deiner Entscheidung beachten solltest.

Nach dem Bachelor: Weiterstudieren oder Arbeiten?

Für manche Berufsziele ist ein Masterabschluss unabdingbar, während in anderen Bereichen Bachelorabsolventen die Karriereleiter problemlos Stufe um Stufe emporklettern.

Berufseinstieg nach dem Bachelor: Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Mit rund 89 Prozent ist „Meine Berufschancen verbessern“ das herausragende Motiv der Studierenden, die nach dem Bachelor einen Master anhängen, wie eine Befragung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung ergeben hat. Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Aufnahme eines Masterstudiums ist „Geringes Vertrauen in die Berufschancen mit dem bisherigen Abschluss“ (51 Prozent).

Damit bringen die Absolventen ihrem Abschluss weniger Vertrauen entgegen, als er verdient hat. Tatsächlich sind ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt auch mit Bachelor in vielen Fällen nicht schlechter als mit einem Master.

nachdenklicher Student im Flur seiner Universität

Gehaltschancen: Der Berufszweig ist entscheidend

In Sachen Gehalt kommt es vor allem auf den Berufszweig an, den Du wählst: In der Werbung (rund 32.793 Euro jährlich) und in sozialen Berufen (rund 32.082 Euro jährlich) verdienen Berufseinsteiger mit Bachelor am wenigsten, während die Einstiegsgehälter für Bachelorabsolventen im Maschinenbau und in der Telekommunikation mit über 47.000 Euro deutlich höher ausfallen. Die Top-Branchen für Absolventen sind übrigens die Autoindustrie und die Versicherungsbranche.

Ob sich ein Masterstudium finanziell lohnt, darüber streiten die Experten. Zwar steigen Master-Absolventen mit höheren Gehältern in den Beruf ein, aber Bachelor-Absolventen haben ihnen dafür rund zwei bis drei Jahre Berufserfahrung voraus. Meist gleichen sich die Gehälter im Laufe der Zeit an.

Karrierechancen

Was Deine Karrierechancen betrifft, solltest Du berücksichtigen, welche Anforderungen und Tätigkeiten Dein Traumjob hat, in welcher Branche Du arbeiten möchtest und was Deine langfristigen beruflichen Ziele sind.

Operativ oder konzeptionell arbeiten? Das ist hier die Frage

Mach Dir bewusst, welche Art Job Dir Spaß macht: Willst Du eher operativ tätig sein, etwa im Vertrieb, oder liegt Dir eher das konzeptionelle Arbeiten, etwa im Bereich der Forschung?

Für Jobs mit operativer Ausrichtung reicht Dein Bachelorabschluss vollkommen aus. Für Jobs, bei denen es auf konzeptionelle und strategische Fähigkeiten ankommt, ist ein Master häufig die Voraussetzung.

Welchen Abschluss erfordert die Branche?

Neben den spezifischen Anforderungen einer Stelle ist zudem die Branche von Bedeutung: Wird vor allem auf praktische Erfahrungen und operative Fähigkeiten Wert gelegt, etwa in der Industrie, reicht Dein Bachelor als akademischer Abschluss aus. Viele Unternehmen fördern die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, sodass zum Beispiel einem berufsbegleitenden Master zu einem späteren Zeitpunkt nichts im Wege steht.

In Branchen, in denen es auf Fachwissen und Methodenkompetenz ankommt, ist für Deine Karrierechancen ein Masterabschluss dagegen entscheidend, um Karriere zu machen: etwa in Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Ein Muss ist der Masterabschluss in

  • Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Geowissenschaften sowie in
  • staatlich regulierten Berufen wie Lehramt, Medizin oder Jura, sofern hier nicht das Staatsexamen vorgeschrieben ist. Nähere Informationen zu den erforderlichen Abschlüssen findest Du hier.

Blick in die Zukunft: Deine Berufsziele

Ist Dir die große Karriere weniger wichtig und Du bist langfristig mit einer Position als Fachkraft zufrieden, dann reicht Dein Bachelorabschluss völlig aus. Strebst Du dagegen langfristig eine hohe Führungsposition an, sei es als Top-Manager oder Museumsdirektorin, benötigst Du einen Master.

Bachelor vs. Master

Hier siehst Du noch einmal auf einen Blick, welcher Studienabschluss für Dich der richtige ist:

Vergleich Bachelorabschluss und Masterabschluss

Weiterbildung auch nach dem Berufseinstieg

Nur, weil Du direkt nach dem Bachelor den Berufseinstieg wagst, heißt das noch lange nicht, dass Du nicht eines Tages doch noch ein Masterstudium absolvieren kannst. Es bietet sich durchaus an, zunächst wertvolle Berufserfahrung zu sammeln und anschließend weiterzustudieren. Ein berufsbegleitender Master ist beispielsweise eine gute Möglichkeit, Arbeit und Studium zu kombinieren.

Viele Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiter sogar dabei, sich weiterzubilden und Zusatzqualifikationen zu erwerben. Beispielsweise, indem sie ihnen einen berufsspezifischen Masterstudiengang (teil-)finanzieren.

Test: Bist Du bereit für den Berufseinstieg nach dem Bachelor?

Beantworte die sieben Fragen in unserem Test, um herauszufinden, ob Du für den Berufseinstieg mit Bachelor bereit bist – oder ob doch ein Master für Dich das richtige ist.

 

So gelingt Dein Berufseinstieg nach dem Bachelor

Willst Du Dich mit Deinem Bachelorabschluss bei Unternehmen zu bewerben, solltest Du Dein Profil entsprechend schärfen. Für viele Personaler ist der Studienabschluss eher zweitrangig, solange Bewerber auf anderen Gebieten Qualifikationen vorweisen können.

Damit punktest Du bei Deiner Bewerbung:

  • Praktische Erfahrungen: Praktika, Werkstudentenjobs, Projekte. Damit zeigst Du, dass Du bereits wertvolle Arbeitserfahrung gesammelt hast.
  • Auslandserfahrungen: Mit einem Auslandssemester, einem Praktikum im Ausland oder einem Work-and-Travel-Aufenthalt nach dem Bachelor beweist Du interkulturelle Kompetenz, persönliche Reife und nicht zuletzt wertvolle Fremdsprachenkenntnisse.
  • Bachelorarbeit im Unternehmen schreiben: Das kann ein Türöffner für Deinen Berufseinstieg sein, denn Du sammelst wertvolle Praxiserfahrung und Kontakte.
  • Sorgfältig erstellter Lebenslauf: Lies unsere Tipps, wie Du mit Deinem Lebenslauf überzeugst.

zufriedene junge Berufseinsteigerin

Fazit

Mit Deinem Bachelor hast Du bereits eine wichtige Voraussetzung in der Tasche, um in der Berufswelt erfolgreich Fuß zu fassen.

Dir stehen eine Menge Möglichkeiten offen, um den passenden Einstiegsjob zu finden und auch ohne Master Karriere zu machen. Trotzdem ist es wichtig, realistisch zu bleiben – je nach Branche und Unternehmen können Deine Bewerbungschancen, das (Einstiegs-)Gehalt und Deine Entwicklungsmöglichkeiten unterschiedlich ausfallen.

Eines ist aber sicher: Mit dem Berufseinstieg sammelst Du wertvolle praktische Erfahrungen, mit denen Du auch punkten wirst, wenn Du später eine andere Karriere anstrebst.

Wenn Du Lust auf den Berufseinstieg hast und regelmäßig über passende Stellen informiert werden willst, dann registriere Dich bei uns – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Wir finden Deinen Traumjob!

Bilder: Beitragsbild: gettyimages/ Rawpixel Ltd; Bild 2 (Collage „Nach dem Bachelor-Abschluss“): Fotos 1 und 2: Canva.com; Foto 3: gettyimages/ StockFinland; Foto 4: gettyimages/ MachineHeadz; Foto 5: gettyimages/ PeopleImage; Bild 3: gettyimages/ PeopleImage; Bild 4: gettyimages/ PeopleImage; 5: gettyimages/ Yuri_Arcurs.

25.10.2017

Neuen Kommentar schreiben

zurück nach oben