Video-Recruiting im Unternehmen

Video-Recruiting als Unternehmen nutzen: Tipps für Recruiting-Filme und Video-Interviews

Ob Stellenanzeigen oder Bewerbungsgespräche – mit Video-Recruiting kannst Du potenzielle Kandidaten direkt ansprechen und überzeugen. Wir sagen Dir, was die Vorteile von Video-Bewerbungen, Video-Bewerbungsgesprächen und Recruiting-Filmen sind und geben Tipps für die Umsetzung. Plus: Erhalte einen Einblick in unsere Arbeit und erfahre, wie AVANTGARDE Experts Video-Stellenanzeigen einsetzt.
11
Mai
2021

Video-Recruiting: Das Wichtigste in Kürze

Beim Video-Recruiting wird der Film als Werkzeug eingesetzt, um neues Personal zu rekrutieren. Zum Video-Recruiting gehören:

  • Recruiting-Filme, die das Unternehmen oder eine bestimmte Stelle vorstellen
  • Video-Bewerbungen
  • Bewerbungsgespräche per Video, die live stattfinden oder von den Bewerbern aufgezeichnet werden

Video-Recruiting bietet folgende Vorteile:

  • Recruiting-Filme:
    • Gut für das Employer Branding
    • Stellenanzeigen können per Video mehr Aufmerksamkeit generieren
    • Recruiting-Filme können einmalig produziert und vielfach hochgeladen werden
  • Video-Bewerbungen:
    • Bewerbungshürden bei Bewerbern können abgebaut werden
    • Zeitersparnis durch kurze Videos
  • Bewerbungsgespräche per Video:
    • International gut einsetzbar
    • On-Demand sind sie flexibel einsetzbar
    • Kosten- und Zeitersparnis

Video-Recruiting kann mithilfe von Recruiting-Filmen, Video-Bewerbungen und Bewerbungsgesprächen per Video im Unternehmen umgesetzt werden:

  • Recruiting-Filme:
    • Entscheide Dich für ein Ziel, Zielgruppe und Ton des Videos
    • Lege fest, ob Du das Video intern oder extern von Profis produzieren lassen willst
    • Entscheide Dich, wo Du das Video veröffentlichen willst
  • Video-Bewerbungen:
    • Lege fest, wo Du die Informationen zur Video-Bewerbung veröffentlichst
    • Entscheide Dich, wie lang eine Video-Bewerbung sein soll
  • Bewerbungsgespräche per Video:
    • Lege fest, ob Bewerbungsgespräche On-Demand oder Live stattfinden sollen
    • Fine passende Plattformen zur Durchführung der Bewerbungsgespräche

Was ist Video-Recruiting?

Unter Video-Recruiting versteht man die Personalbeschaffung mithilfe von filmischen Mitteln. Dazu zählen:

  • Video-Bewerbungen
  • Bewerbungsgespräche über Video (Live und On-Demand)
  • Recruiting-Filme von Unternehmen inklusive Video-Stellenanzeigen

Die Zielgruppe des Video-Recruiting sind potenzielle Bewerber. Dadurch unterscheiden sich Recruiting-Filme auch von Image-Filmen, die ein Unternehmen für die große Öffentlichkeit, inklusive Kunden und Shareholder, porträtieren.

Status quo von Video-Recruiting

Spätestens seit der Corona-Krise wird das digitale Recruiting auch in Deutschland immer wichtiger. Eine aktuelle Umfrage von Haufe und Softgarden unter 1.788 Bewerbern und 130 Recruiting-Verantwortlichen ergab, dass 89 Prozent der Bewerber und 96 Prozent der HR-Verantwortlichen sich vorstellen können, ein Jobinterview virtuell zu führen. Doch flächendeckend genutzt wird Video-Recruiting noch nicht. Eine Forsa-Umfrage von 2020 kam zu dem Ergebnis, dass rund ein Drittel der befragten Unternehmen für ihre Mitarbeitersuche Live-Video-Interviews einsetzen. Rund 17 Prozent nutzen Assessment Center per Video und sieben Prozent bieten die Möglichkeit für zeitversetzte Video-Interviews und Online-Eignungstests.

Die Nachfrage nach Video-Recruiting steigt und damit auch die Verunsicherung. Denn welche Informationen dürfen von Bewerbern eingeholt und genutzt werden und wie soll mit der Technik umgegangen werden? Hierzu hat ein Konsortium, bestehend aus Fachleuten aus Wirtschaft und Forschung, 2020 die „DIN Spec für Qualitätsanforderungen für videogestützte Methoden der Personalauswahl (VMP)“ erstellt, die vom Beuth Verlag publiziert wird. Sie soll die zukünftige Grundlage für Leitlinien und Normen in Bezug auf Video-Recruiting bilden und festlegen, wie mit der Technik, Auswertung und Datenerhebung umgegangen wird.

Ausblick in die Zukunft

Noch steckt Video-Recruiting in den Kinderschuhen, doch das Interesse wird weiter zunehmen. Besonders die jüngeren Talente der Generation Y und Generation Z wollen schon jetzt digitaler arbeiten und sich auch so bewerben. Ein wichtiger Bestandteil der HR-Strategie werden Recruiting-Videos darstellen, die statt klassischen Stellenanzeigen eingesetzt werden können. Wie das schon heute bei AVANTGARDE Experts gemacht wird, stellen wir Dir in unserem Best-Practice-Beispiel später im Artikel vor.

Beim Video aufnehmen und hochladen wird es nicht bleiben, denn auch die künstliche Intelligenz wird einen Einfluss auf den Einsatz von Video-Recruiting haben. So gibt es aktuell schon Möglichkeiten, Gestik und Mimik von Bewerbern in Video-Interviews auszuwerten, wie es das Start-Up HireVue anbietet. Mehr zum Einsatz von künstlicher Intelligenz im Recruiting erfährst Du auch in unserem Artikel Robot Recruiting: Möglichkeiten & Grenzen von KI im Recruiting.

Die große Herausforderung der Zukunft wird darin liegen, Video-Recruiting so zu nutzen, dass es klaren Richtlinien folgt, datenschutzkonform arbeitet und künstliche Intelligenz als Hilfsmittel, jedoch nicht als alleiniges Auswahlkriterium eingesetzt wird.

Recruiting-Film im Unternehmen aufnehmen

Vorteile von Video-Recruiting

Ob Bewerbungen, Vorstellungsgespräche oder Recruiting-Filme – Video-Recruiting bietet für Unternehmen und HR-Abteilungen einige Vorteile.

Video-Bewerbungen

Video statt Word-Dokument – gefilmte Bewerbungen bieten folgende Vorteile:

  • Bewerbungs-Hürden werden abgebaut, da einige Kandidatinnen und Kandidaten es leichter finden werden, Videos aufzunehmen als Motivationsschreiben und Co. zu verfassen.
  • Du kannst Zeit einsparen, da Du Dir als Recruiter schneller einen ersten Eindruck vom Bewerber machen kannst als auf Papier.
  • Bestimmte Skills, wie Fremdsprachen, können gleich per Video demonstriert werden.
  • Du kannst Kosten einsparen, die entstehen, wenn sich erst spät im Bewerbungsprozess herausstellt, dass der Bewerber nicht zum Unternehmen passt. Da die Vorauswahl der Bewerberinnen und Bewerber präziser und besser stattfindet und sich so schnell zeigt, ob der Cultural Fit stimmt.
Frau beim Video-Bewerbungsgespräch

Video-Bewerbungsgespräche

Bewerbungsgespräche per Video sind spätestens seit der Corona-Pandemie keine Seltenheit mehr. Dabei unterscheiden sich Gespräche in:

  • Live-Bewerbungsgespräche
  • On-Demand-Bewerbungsgespräche

Bei Live-Video-Vorstellungsgesprächen werden die Gespräche in Echtzeit über eine passende Video-Plattform, wie Skype oder Zoom, geführt. Bei On-Demand-Video-Gesprächen bekommen die Bewerberinnen und Bewerber Fragen zugeteilt und müssen diese zeitlich flexibel in ein einem selbst aufgenommen Video beantworten.

Dass Video-Bewerbungsgespräche auch nach der Krise zum Einsatz kommen werden, liegt an folgenden Vorteilen:

  • Bewerbungsgespräche per Video sind besonders hilfreich bei internationalem Recruiting.
  • Die Recruitingkosten für An- und Abreise der Bewerber und Bewerberinnen werden reduziert.
  • Der Auswahlprozess wird beschleunigt.
  • On-Demand-Interviews sind zeitlich besonders flexibel einsetzbar.

Recruiting-Filme

Mit Recruiting-Filmen kannst Du Dein Unternehmen und die Arbeitssituation vorstellen oder gezielt Stellenanzeigen per Video präsentieren. Zu den Vorteilen zählen:

  • Recruiting-Filme können als Teil des Employer Brandings eingesetzt werden und potenzielle Bewerberinnen und Bewerber vom Unternehmen und der Stelle überzeugen.
  • Einzelne Videos für Stellenausschreibungen können präzise und kurz alle wichtigen Informationen vermitteln.
  • Die Videos lassen sich nach einmaligem Hochladen einfach auf anderen Plattformen einbetten.

Best Practice: Video-Recruiting mit StoryBox

Video-Recruiting ist auch bei AVANTGARDE Experts ein wichtiges Thema. Seit einiger Zeit wird das Tool StoryBox eingesetzt, um Video-Stellenanzeigen oder kurze Video-Tutorials für Mitarbeitende aufzunehmen.

Wir haben mit HR-Managerin Sophia Walter, die das Projekt StoryBox bei AVANTGARDE Experts betreut, über ihre Erfahrungen mit dem Tool gesprochen und bieten Dir spannende Insights in unser Unternehmen.

HR-Managerin Sophia Walter

Unsere Interviewpartnerin: Sophia Walter, HR-Managerin bei AVANTGARDE Experts

Sophia ist als HR-Managerin bei AVANTGARDE Experts tätig und zuständig für den Bereich Personalentwicklung. Während ihres BWL- Studiums an der LMU München arbeitete sie bereits am HCM (Human Capital Management)-Lehrstuhl und legte somit den Grundstein für ihre erfolgreiche HR-Arbeit. Nach ihrer Tätigkeit bei einem Unternehmen der BMW Group startete sie vor über drei Jahren bei AVANTGARDE Experts durch. Heute begleitet sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Positionen auf ihrem Karriereweg: von der Einarbeitung bis zur Weiterentwicklung gestaltet sie maßgeblich die Themen (digitales) Onboarding, interne Trainings sowie Personalentwicklung. Beim Projekt StoryBox ist Sophia als Teilprojektleitung für die Einführung des Tools verantwortlich und coacht die Mitarbeiter von AVANTGARDE Experts im Umgang mit Videoformaten und ihrer Selbstpräsentation im Netz.

Wie kam es dazu, dass Ihr angefangen habt mit StoryBox und Video-Recruiting zu arbeiten?

Wir haben gemerkt, dass der Videokonsum unter Mitarbeitenden, Kunden und Kandidaten seit einiger Zeit steigt. Da wir Videos lieben und unseren Kandidaten eine neue und abwechslungsreiche Candidate Experience bieten wollen, haben wir uns überlegt, Videos stärker zu nutzen und einzubinden. Ein wichtiger Grund ist auch, dass Videos und Bewegtbilder Emotionen auslösen und besser im Gedächtnis bleiben. Die hundertste Stellenanzeige zu lesen ist anstrengend und in einer intensiven Bewerbungsphase ist es eine nette Abwechslung, ein Video zu schauen und sich zugleich einen Eindruck vom Unternehmen machen zu können.

Für was nutzt Ihr StoryBox?

Mit StoryBox nehmen wir schnell und einfach kurze Videobotschaften für unsere Kunden, Kandidaten oder auch unsere Kollegen auf. Wir haben bereits entlang unserer gesamten HR-, Marketing-, Recruiting- und Vertriebs-Prozesse viele Ideen und Einsatzmöglichkeiten identifiziert und im Daily Doing kommen viele weitere dazu. Unsere Recruiter nutzen StoryBox um den Kandidaten in einem kurzen Video etwas mehr zu einer spannenden Stelle zu berichten oder auch um erste Einblicke in unser Unternehmen zu ermöglichen. Ich persönlich lade unsere Mitarbeiter auch gerne mit einer kurzen Videobotschaft zu Veranstaltungen oder Trainings ein. Oder nehme mit StoryBox kurze Video-Tutorials für unsere Mitarbeiter auf. Das ist besonders in Pandemiezeiten, wo Mitarbeiter im Homeoffice tätig sind, eine Erleichterung und gute Alternative.

Wie läuft die Arbeit mit StoryBox ab?

Wir haben eine Idee oder eine Botschaft, die wir vermitteln wollen und öffnen unsere StoryBox App oder loggen uns im Browser ein. Dann nehmen wir ein paar Videoclips oder Szenen auf und fügen Textfolien hinzu. Wenn wir möchten, wählen wir die passende Musik aus und mit einem weiteren, letzten Klick erstellt die App automatisch das fertige Video aus den einzelnen Elementen. Anschließend können wir es direkt versenden.

Was sind Vor- und Nachteile von StoryBox?

Zu den Vorteilen zählen die innovative und neue Möglichkeit, passende Kandidaten anzusprechen und ein erleichtertes Kennenlernen auf Augenhöhe. Der Unternehmens-Auftritt wirkt moderner und attraktiver. Dadurch kann mehr Aufmerksamkeit erzeugt werden und die Bewerbungseingänge erhöhen sich. Darüber hinaus bietet Storybox vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Ein Nachteil: Es bedarf einer hohen Erstmotivation und Interesse seitens der Mitarbeiter, neue Wege zu gehen. Da Mitarbeiter Neuland betreten und oft Zeit, Ideenreichtum und vor allem Mut zur Videoaufnahme fehlen, benötigen sie ausreichend Kapazitäten, um sich auszuprobieren und müssen gecoacht werden. Aus diesem Grund ist eine sehr zeitintensive Betreuung durch das Projektteam nötig.

Du möchtest einen Eindruck von unseren Video-Stellenanzeigen erhalten?

Wie ist die Rückmeldung von Kandidaten und Recruitern zu StoryBox und Video-Stellenanzeigen?

Die Rückmeldung von Kandidaten und Recruitern ist sehr positiv. Die Kandidaten freuen sich über die innovative und mal etwas andere Nachricht oder Ansprache. Und unsere Recruiter haben Spaß beim Videodreh, freuen sich über positives Feedback und die gesteigerte Antwortrate auf Xing oder LinkedIn seitens der Kandidaten.

Welche Pläne habt Ihr für die Zukunft des Video-Recruitings und der Arbeit mit StoryBox bei AVANTGARDE Experts?

Wir wollen die Kommunikation intern wie extern mit Videos in so viele Geschäftsprozesse einbinden wie möglich. Der Fokus liegt vor allem in der Steigerung der Effizienz aller beteiligten Geschäftsbereiche. Zusätzlich möchten wir die Kreativität und das Ideenreichtum unserer Mitarbeiter fördern und zeitgemäß, flexibel, schnell und authentisch mit unserer Zielgruppe kommunizieren. Wir wollen unsere Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen, ganz nach unserem Core Value „people in focus“ – denn sie sind das Fundament unseres Erfolgs und die Schnittstelle zu unseren Kunden und Kandidaten. Je mehr Freiheiten und Möglichkeiten unsere Mitarbeiter in der Kommunikation haben, desto erfolgreicher können sie sein.

Habt Ihr Tipps für Unternehmen, die ebenfalls Video-Recruiting einsetzen wollen?

Unternehmen sollten Vertrauen in die Mitarbeiter haben und den Anspruch und die Vision an das Projekt definieren und kommunizieren. Sie sollten Projektleitung und Coaching-Experten zur Seite stellen, denn professionelle Videoaufnahmen sind kein Selbstläufer. Auch lohnt es sich, Feedback- und Korrekturschleifen einzuplanen und die Dos & Don’ts aus Unternehmens- und Marketingsicht zu kommunizieren. Das bedeutet: Ein Verständnis und Bewusstsein für die Wichtigkeit eines professionellen Auftritts schaffen und auf mögliche negative Folgen hinweisen.

Wie bei jeder Einführung eines neuen Tools gilt: Unternehmen sollten mit einem kleinen Pilot-Team beginnen, bevor sie sich an den großen Roll-out wagen. Zu den ersten Aufgaben zählen das Erstellen eines umfangreichen Konzepts und das Umsetzen kurzfristig erfolgreicher Use Cases, die getrackt, controllt und gemessen werden. Erfolgserlebnisse müssen intern transparent kommuniziert werden. Kollegen die gerne Videos drehen, sollten motiviert werden und Unterstützung erhalten, um ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. So kommen erste Hürden schnell zum Vorschein und aufkommenden Problemen kann entgegengewirkt werden.

Doch unser wichtigstes Learning mit dem Medium Video: Jeder unserer Kollegen hat eine andere Herangehensweise und – teilweise sogar unentdeckte – Stärken. Alle haben unterschiedlichste Ansätze, ein cooles Video zu drehen, der eine eher im Selfmade-Style und die andere hochprofessionell im Präsentations- und Moderations-Style. Unsere Erfolgsmessung zeigt: Viele Wege führen zum Ziel!

Spezialisten im Bereich Video- & Media Production gesucht?

Du möchtest Video-Recruiting in Deinem Unternehmen umsetzen? Über unseren Bereich Media Production können wir Dir Experten im Bereich Film, Video- und Bewegtbildproduktion in Festanstellung oder auf freiberuflicher Basis vermitteln. Sprich uns gerne an!

So setzt Du Video-Recruiting richtig ein

Wenn Du Video-Recruiting als Teil Deiner HR-Strategie einsetzen willst, dann solltest Du folgende Punkte beachten:

  • Verarbeite Daten immer datenschutzkonform.
  • Achte darauf, dass alle Deine Video-Angebote leicht bedienbar sind.
  • Passe Dein Video-Recruiting an Deine Corporate Identity an.
  • Informiere Dich darüber, ob es verbindliche Leitlinien oder Normen gibt und beachte diese (Beispiel: „DIN Spec für Qualitätsanforderungen für videogestützte Methoden der Personalauswahl (VMP)“).

Neben diesen allgemeinen Grundlagen gibt es noch weitere Tipps für Video-Bewerbungen und Co.

Video-Bewerbungen

Beachte die folgenden Punkte für erfolgreiche Video-Bewerbungen.

  • Platziere alle wichtigen Informationen zur Video-Bewerbung auf der Karriereseite Deines Unternehmens, auf Social Media oder innerhalb von Stellenanzeigen.
  • Lege die Länge der Videos fest (zum Beispiel maximal 3 Minuten), damit sie nicht zu Zeitfressern werden.
  • Lege fest, worauf Du beim Video Wert legst und gib diese Informationen an die Bewerberinnen und Bewerber weiter (Was will ich von den Bewerbern im Video sehen?).
  • Kümmere Dich um die technische Umsetzung: Wo können Video-Pitches hochgeladen werden? Wo werden die Videos gespeichert und können eingesehen werden?

Video-Bewerbungsgespräche

Video-Bewerbungsgespräche sind eine große Hilfe für Recruiter, aber nur, wenn Du folgende Punkte beachtest:

  • Entscheide Dich, ob Du die Interviews lieber Live oder On-Demand durchführen möchtest oder beide Optionen einsetzt.
  • Lege eine Plattform für die Live-Interviews fest, wie Skype, Zoom oder Microsoft Teams. Tipp: Achte dabei auch auf die Datenschutz-Vorgaben und die Usability der Anbieter. Es bietet sich an, verschiedene Plattformen einsatzbereit zu halten.
  • Entscheide Dich für eine Plattform für On-Demand-Interviews. Dafür gibt es schon eine Vielzahl an Anbietern auf dem Markt, die meist über ein Abo-Modell genutzt werden können, wie Bravo, TalentHarness, VidCruiter oder TalentCube.
  • Bei On-Demand-Interviews: Erstelle ein Video, in dem Du Dich als Unternehmen, HR-Abteilung kurz vorstellst und die Stelle präsentierst, damit die Bewerberin oder der Bewerber genauer weiß, wer die Fragen stellt (Stichwort Recruiting-Film).
  • Erstelle Fragenkataloge für On-Demand-Interviews.
  • Räume Hürden aus dem Weg: Die zu Beginn des Artikels zitierte Haufe-Umfrage ergab, dass viele Bewerber den Video-Bewerbungsprozess als zu unpersönlich empfinden und Einblicke ins Unternehmen vermissen. Überlege Dir, wie Du Teamvorstellung und Impressionen aus dem Unternehmen auch per Video-Bewerbungsgespräch transportieren kannst. Helfen können ein kurzes Meeting mit dem Team nach einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch oder ein virtueller Rundgang durch das Büro.

Recruiting-Filme

Um ein besseres Gefühl für die Anforderungen an Recruiting-Filme zu bekommen, lohnt es sich, ein paar Beispiele näher zu betrachten. In unserem Best-Practice zu StoryBox haben wir schon kurz die Stellenausschreibung als Video vorgestellt. Recruiting-Filme lassen sich auch einsetzen, um noch mehr vom Unternehmen zu erfahren und die Arbeitsbedingungen zu präsentieren. Das kann auf unterschiedliche Weise umgesetzt werden, wie die folgenden Beispiele beweisen.

3 Beispiele für Recruiting-Filme

Von unterhaltsamen Puppen bis zu authentischen Einblicken in den Arbeitsalltag – Recruiting-Filme, die potenzielle Bewerber ansprechen, können humorvoll, persönlich oder eher klassisch mit Einblicken in den Arbeitsalltag filmisch präsentiert werden.

1. Working at Dropbox: Puppen statt Menschen

Der Recruiting-Film ist schon älter, sticht aber heraus. Der Clou: Wie in vielen dieser Filme wird der Alltag im Unternehmen gezeigt, mit Interviews von Angestellten. Reale Büros und Kommentare der Mitarbeiter, nur das Team wird von Puppen gespielt. Das kurzweilige Video überzeugt durch Kreativität.

2. OSP: Einblick in den Arbeitsalltag

Einen eher klassischen Einblick in den Arbeitsalltag bietet der Recruiting-Film von OSP. Mitarbeitende aus unterschiedlichen Bereichen des IT-Unternehmens kommen zu Wort und geben einen guten Überblick über die Arbeitsbedingungen. Der Film wirkt hochwertig produziert und ist informativ.

Passend dazu hat OSP auch weitere Videos erstellt, die einzelne Mitarbeitende und ihre Jobs porträtieren. Diese Videos können besonders für Jobeinsteiger interessant sein.

3. AVANTGARDE Experts: Herausstechen durch Humor

Eine eigene Sache: Der AVANTGARDE Experts Recruiting-Film. Das Arbeiten im Unternehmen wird auch gezeigt, nur ironisch überspitzt. Die etwas andere Machart gewann den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015 und wurde mit großer Reichweite belohnt, die auch Jahre später noch positives Feedback bringt.

Tipps für die Erstellung von Recruiting-Filmen

Von der Idee zum fertigen Recruiting-Film – so erstellst Du ein überzeugendes Video:

Vorbereitung

  • Lege ein Ziel fest
    • Das Arbeiten allgemein vorstellen
    • Einen Job porträtieren
    • Eine bestimmte Stelle bewerben
  • Lege die Zielgruppe fest
    • Alle potenziellen Kandidaten
    • Berufseinsteiger
    • Quereinsteiger
  • Entscheide Dich für einen Ton
    • Unterhaltsam
    • Kurz und knapp
    • Authentisch
  • Lege das Budget fest.
  • Lege die Laufzeit fest: Klassische Recruiting-Filme überschreiten selten die Zwei-Minuten-Marke, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu halten. Ausnahmen können dann gemacht werden, wenn der Film besonders außergewöhnlich produziert wurde oder sehr unterhaltsam ist wie „Die Mutter aller Recruitingfilme“ von AVANTGARDE Experts.
  • Mach Dir Gedanken, welche Infos enthalten sein sollen:
    • Räumlichkeiten
    • Arbeitszeiten
    • Anforderungen an den Job
  • Sollen Testimonials mitmachen und wenn ja, wer? Hier kommen idealerweise Mitarbeitende in Frage. Auf unternehmensfremde Darsteller solltest Du verzichten.
  • Lege die Halbwertszeit des Recruiting-Films fest: Soll er ganz aktuell funktionieren oder benötigst Du etwas Zeitloses?

Produktion

  • Entscheide Dich, ob Du den Film lieber intern produzierst oder ein Unternehmen damit beauftragen möchtest:
    • Intern: Mit Apps wie StoryBox können Videos intern einfach produziert werden.
    • Extern: Experten im Bereich Bewegtbildproduktion findest Du über unseren Fachbereich Media Production.
  • Lege fest, welches Equipment benötigt wird und schaffe es an oder engagiere ein Unternehmen.
  • Fertige ein Storyboard an: Dazu kannst du ein kostenloses Tool wie Canva nutzen oder Experten beauftragen, die wir Dir vermitteln.
  • Lege fest, in welchen Locations gefilmt werden soll.
  • Sorge dafür, dass den Mitarbeitenden, die im Video auftreten, dafür genügend Arbeitszeit zur Verfügung gestellt wird.

Video-Inhalt

  • Sorge dafür, dass der Inhalt authentisch vorgetragen wird. Lass dazu die Mitwirkenden frei sprechen.
  • Setze Storytelling-Techniken ein.
  • Stelle die Unternehmenskultur vor und nenne nicht nur Daten.
  • Gehe auf Unternehmensziele und Unternehmenswerte ein.

Verbreitung

  • Binde das Video auf Deiner Unternehmensseite ein.
  • Lade das Video auf ausgewählten und passenden Plattformen hoch.
  • Bewirb das Video über Social Media.

Ein Oscar für Dein Video-Recruiting

Mit Video-Recruiting können Bewerbungen persönlicher werden, Vorstellungsgespräche flexibel stattfinden und Dein Unternehmen kann potenzielle Bewerber besser erreichen. Wichtig ist, dass Du es richtig einsetzt und von Datenschutz bis Video-Format Bescheid weißt. Und falls Du eine tolle Idee für einen Recruiting-Film hast, aber keine Möglichkeit der technischen Umsetzung, dann findest Du über unseren Fachbereich Media Production passende Experten. Für alles rund um das Thema Recruiting stehen Dir auch unsere HR-Spezialisten beratend zur Seite.

Du hast Interesse an weiteren Themen rund um Trends und Entwicklungen im Recruiting? Dann können wir Dir auch folgende Magazin-Artikel empfehlen:

Bildernachweis: Titelbild: Astrakan Images/gettyimages, Bild 2: kate_sept2004/gettyimages, Bild 3: damircudic/gettyimages, Bild 4: AVANTGARDE ExpertsBildernachweis: Titelbild: Astrakan Images/gettyimages, Bild 2: kate_sept2004/gettyimages, Bild 3: damircudic/gettyimages, Bild 4: AVANTGARDE Experts