Generation Y: Wie die Millennials der „Gen Y“ in der Arbeitswelt ticken

Die Gen Y hat den Arbeitsmarkt erobert, doch was bedeutet das für die Unternehmen? Erfahre hier, wer die Millennials sind, wie die Generation Y die Arbeitswelt auf den Kopf stellt und was das für Recruiter, Führungskräfte und Unternehmen heutzutage bedeutet.
23
Juni
2020

Generation Y: Das Wichtigste zu den Millennials in Kürze

Zur Generation Y gehören nach der Definition der Roland-Berger-Studie alle Menschen, die zwischen den Jahren 1981 und 2000 geboren sind.

1993 wurde der Begriff „Generation Y“ zum ersten Mal in der Marketingzeitschrift „Advertising Age“ benutzt. Das Y erinnert dabei in englischer Sprache an „why“ („warum“) – ein Hinweis darauf, dass Angehörige der Generation Y viel hinterfragen.

Der Begriff „Millennials“ („Jahrtausender“) ist hingegen auf den Jahrtausendwechsel von 1999 auf 2000 zurückzuführen.

Die Genration Y ist geprägt durch die Digitalisierung, sodass die Angehörigen zu den ersten Digital Natives zählen. Außerdem sind die Millennials mit einer immer globaler werdenden Welt aufgewachsen, sodass sie weltweites Reisen und internationales Arbeiten gewohnt sind. Das Großwerden mit vielen Umbrüchen (z. B. Finanzkrise) hat sie flexibel und krisenfest werden lassen, was sich auch in der Arbeitswelt niederschlägt.

Generation Y & Co.: Wer sind Millennials?

Die Bezeichnung der Generation Y ist angelehnt an die vorhergehende Generation X: Zu dieser zählen in der Regel die Jahrgänge 1965 bis 1980, wohingegen laut der Roland-Berger-Studie „Decoding Generation Y: A New Era of Consumer Behaviour” zur Generation Y (auch „Gen Y“ oder „Millennials“ genannt) Menschen zählen, die zwischen den Jahren 1981 und 2000 geboren sind. Die Generation Z hingegen ist die Generation, die auf die Generation Y folgt, also die Jahrgänge ab 2000.

Zu beachten ist jedoch grundsätzlich, dass stark umstritten ist, wer die Generation Y ist und welche Jahrgänge hinzuzählen. Während die einen die Generation Y nur bis zum Jahr 1995 definieren, sprechen sich andere dafür aus, dass auch die Jahrgänge bis 2000 dazu zählen. Eine endgültige Definition gibt es demnach aktuell nicht. Wir halten uns im Folgenden an die Definition der Roland-Berger-Studie, die die Jahrgänge zwischen 1981 und 2000 umfasst.

Einflüsse auf die Generation Y

Dass die Generation Y bestimmte Werte vertritt und Eigenschaften besitzt, welche sie deutlich von anderen Generationen unterscheiden, ist unter anderem auf die gesellschaftspolitischen Umstände zurückzuführen, mit welchen Millennials aufgewachsen sind.

Digitalisierung

Für die Generation Y ist ein Leben ohne Internet und Smartphone unvorstellbar. Sie will immer und überall vernetzt sein. Denn die Millennials sind die erste Generation, die mit der Digitalisierung aufgewachsen ist. Während frühere Generationen durch analoge Medien geprägt sind, waren Internet, Blogs und soziale Medien schon früh fester Bestandteil des täglichen Lebens der Generation Y. Dadurch zeichnet sich die Generation Y beispielsweise durch ein sehr hohes Informationsbedürfnis aus.

Millennial mit Smartphone

Globalisierung

Offene Grenzen und mehr Freiräume: Was die Globalisierung wirtschaftlich und geografisch gesehen mit sich bringt, bringt für die Generation Y eine Fülle an Informationskanälen und Entfaltungsmöglichkeiten mit sich. Über die Grenzen der eigenen Heimat hinaus konnten Millennials sich nicht nur schon früh selbstverwirklichen, sondern auch Gemeinschaften mit gleichgesinnten Menschen auf der anderen Seite der Welt aufbauen – jenseits nationaler Grenzen. Die Welt erscheint für sie näher und transparenter und diese Generation verbindet damit vor allem die Freiheit, auf eigenen Wunsch hin in fremde Länder zu reisen und dort auch studieren oder arbeiten zu können.

Ähnliches gilt auch im Bereich des Konsums: Mit der Ausweitung des globalen Handels seit den 1980er Jahren wurde die freie und individuelle Auswahl von Produkten und Marken für die Generation Y ermöglicht. Den eigenen Präferenzen selbstbestimmt folgen zu können, unterscheidet demnach die Generation der Millennials deutlich von der vorangehenden Generation X, welche noch deutlich stärker an Handelsbeschränkungen gebunden war.

Politische Krisen & Umbrüche

Der Zusammenbruch der Sowjetunion, Klimawandel, globaler Terrorismus, Ölkrise, Fukushima, aber auch Finanzkrise, Rentenreform, Hartz IV und G8: Während die Generation Y aufwuchs, gab es einige Ereignisse und Zustände, welche zu grundlegenden gesellschaftlichen Umbrüchen und Veränderungen geführt haben – und das innerhalb sehr kurzer Zeit. Wenig überraschend zählen Unsicherheit und stetiger Wandel für die krisengeschüttelte Generation Y fast zum Standard.

Millennials als Arbeitnehmer: Alles, was Du über die Manager von morgen wissen solltest

Millennial mit Smartphone

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist für viele Angehörige der Gen Y vorteilhaft. Denn durch den Fachkräftemangel ist ein regelrechter „War of Talent“ entstanden, sodass Unternehmer darum bemüht sind, die Arbeitswelt nach den Bedürfnissen der Genration Y zu gestalten.

Aber nicht nur in der Bewerbungsphase müssen Unternehmen glänzen, sondern auch im Arbeitsalltag. Denn Millennials wechseln das Unternehmen deutlich häufiger und schneller als die Generationen zuvor. Gründe für den Wechsel können zum Beispiel nicht motivierende Aufgaben oder Probleme mit dem Chef sein. Ein nicht zufriedenstellendes Arbeitsverhältnis wird oft schon nach einem halben Jahr gekündigt, während sich die Generation der Babyboomer zwei bis drei Jahre Bedenkzeit gibt. Hier macht sich auch bemerkbar, dass die Generation Y mit Umbrüchen aufgewachsen ist und einem Wechsel daher nicht skeptisch gegenübersteht.

Eigenschaften der Gen Y: Was zeichnet Millennials aus?

Wie muss man sich einen Millennial vorstellen? Angesichts der Tatsache, dass mehrere Millionen Menschen zu dieser Gruppe zählen, ist es natürlich schwierig, allgemeingültige Aussagen zu tätigen. Trotzdem kommen verschiedene Studien zu dem Ergebnis, dass die Menschen der Generation Y mehrere Eigenschaften und Haltungen verbinden.

Kritische Haltung

Angesichts der vielen Umbrüche, welche die Generation Y beeinflusst haben, ist es kein Wunder, dass diese Generation Strukturen, Entscheidungen und Zustände auf den Prüfstand stellt. Und wie sollte es auch anders sein? Stetige und drastische Veränderungen in der Außenwelt haben sich auch im Denken der Generation Y niedergeschlagen.

Demnach gehört ein gründliches Hinterfragen von Informationen und das Äußern von Kritik zu einer der entscheidendsten Eigenschaften dieser Generation: Warum sind die Strukturen in einem Unternehmen so und nicht anders? Warum kann man die eigene Arbeitszeit nicht freier gestalten, solange alle Leistungen fristgerecht und zufriedenstellend erbracht werden? Warum sollte Arbeit wichtiger sein als das Privatleben? Scheinbar altbewährte Ansichten hinterfragt diese Generation deutlich und begibt sich auf der Suche nach Lösungen auf neue Pfade.

 

Hohes Bildungsniveau

Neben einem sehr hohen Informationsbedürfnis fällt auch auf, dass es in der Generation Y einen vergleichsweise hohen Bildungsgrad gibt: So ist der Anteil der Menschen, welche ein Studium in der Bundesrepublik Deutschland begonnen haben, in den Jahren zwischen 2006 und 2013 laut statista.de deutlich angestiegen. Demnach studieren in der Generation Y so viele Menschen in Deutschland, wie noch nie zuvor. Auch innerhalb der EU haben sich die Zahlen laut einer Studie des Zukunftsinstituts aus dem Jahr 2013 deutlich verändert. Mitte der 1990er Jahre absolvierten keine 20 Prozent einen Hochschulabschluss, heute sind es rund 31 Prozent der Bevölkerung.

Krisenfestigkeit

Angesichts der zahlreichen Krisen, welche die Generation Y miterlebt hat, überrascht es nicht, dass diese Generation als besonders krisenfest gilt. Anders ausgedrückt: Unsicherheit ist nichts, was diese Generation aus der Bahn wirft. Wer einen Millennial fragt, wo er oder sie sich in fünf bis zehn Jahren sieht, kann weitaus häufiger damit rechnen, keine feste Antwort zu bekommen. Denn charakteristisch ist für die Generation Y, dass sie das Leben eher auf sich zukommen lässt und in kleineren Schritten plant als ihre Vorgänger. Denn ihrer Erfahrung nach entwickeln sich die Dinge meist ohnehin anders als man denkt. Demnach ist Flexibilität eine entscheidende Eigenschaft der Generation Y.

Digital Natives

Millennials wuchsen als erste Generation mit der Digitalisierung auf. Völlig neue Technologien und Medien, die innovative Kommunikationsformen ermöglichten, waren vorher nicht gegeben: Facebook, Instagram, Skype, Smartphones und die tägliche Internetnutzung sind Aspekte, welche die Generation Y grundlegend geprägt haben. Deshalb spricht man bei dieser technikaffinen Generation auch von den sogenannten Digital Natives. Die Generation Y zeichnet eine stark digitalisierte Lebensweise sowie ein umfassendes digitales Gemeinschaftsverständnis aus – sowohl im privaten als auch Berufsleben.

Generation Y studiert

Generation Y studiert

Leistungsbereitschaft

Die Generation Y erwartet für ihre Leistungen auf dem Arbeitsmarkt eine entsprechende Gegenleistung. Und das nicht nur in Form von Gehalt. Freude am Job sowie Anerkennung sind Millennials am Arbeitsplatz wichtig. Im Gegenzug dazu sind sie bereit, ihr Wissen und Können einzubringen und sich auch stetig im Sinne des lebenslangen Lernens fortzubilden.

Übrigens: In unserem Artikel „5 Gründe, weshalb Jüngere für mehr Freizeit auf Gehalt verzichten“ erfährst Du, warum die Work-Life-Balance der Generation Y besonders wichtig ist und wie eine flexibler werdende Arbeitswelt dabei helfen kann.

Auf der Suche nach Sinn und Abwechslung

Kinder, Bausparvertrag, ein fester Job und gesichertes Einkommen: Altbekannte Lebensziele, die lange Zeit als das Nonplusultra eines erfüllenden und erfolgreichen Lebensstils galten, sind für die Generation Y bei Weitem nicht mehr so relevant wie für vorherige Generationen. Auch als „heimliche Revolutionäre“ bezeichnet, schafft sich die Generation Y ihr Wertesystem neu.

Mediennutzung: Wo treibt sich die Gen Y herum?

Millennials sind Digital Natives. Anders als die Generation X wirst Du sie weniger mit Print- und anderen analogen Medien erreichen. Es gilt also: Nutze digitale Plattformen, wenn Du Kontakte mit Millennials aufbauen möchtest. Ganz gleich, ob beim Active Sourcing oder bei der Vermarktung von Produkten – soziale Medien sind für den Kontakt mit Millennials unverzichtbare Plattformen.

Die Generation Y in der Arbeitswelt: So gehen Arbeitgeber richtig mit Millennials um

Die Bedeutung der Generation Y für den Arbeitsmarkt wird immer wichtiger. Unternehmen und insbesondere Recruiter sollten sich demnach umfassend mit den Bedürfnissen und Vorstellungen von Millennials auseinandersetzen: Denn nur so besteht die Chance, wertvolle Fach- und Führungskräfte erfolgreich an das eigene Unternehmen zu binden.

Worauf legt die Generation Y Wert am Arbeitsplatz? Verschiedene Studien nennen die folgenden Punkte als besonders wichtige Faktoren. Auffällig dabei: Es sind keine „harten“ Faktoren dabei, sondern die weicheren, immateriellen Bedingungen sind weitaus wichtiger als je zuvor.

Kollegiale Arbeitsatmosphäre

Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und ein harmonisches Team gehören für die Generation Y zu den ausschlaggebenden Kriterien bei der Wahl eines Arbeitgebers. Ein Netzwerk aus interessanten Kollegen und eine Arbeitsorganisation, die auf flachen Hierarchien basiert und trotzdem professionell ist, motiviert Millennials sogar mehr als ein überdurchschnittlich hohes Gehalt.

Tipp: Du möchtest erfahren, wie Du die Atmosphäre in Deinem Team verbessern kannst? Dann informiere Dich am besten in unserem Artikel über Tipps zur effizienten Verbesserung des Arbeitsklimas.

Noch ein Tipp: Doch nicht nur Maßnahmen, die bei der Teamdynamik ansetzen, beeinflussen, wie ein Team funktioniert. In unseren Artikeln „Büroräume richtig gestalten: Tipps für mehr Effizienz, Produktivität & Motivation“ und „Modernes Büro gestalten: Open-Space-Büros, reversible Büros & Co. im Check“ erfährst Du, wie Du mit der Einrichtung und Gestaltung Deiner Büroräumlichkeiten die Produktivität und Motivation Deines Teams positiv beeinflussen kannst.

Mittelfristige Planungssicherheit

Angemessene Aufgaben, erreichbare Zielvereinbarungen und eine solide Planungssicherheit für bestimmte Zeit sind wichtige Aspekte, welche Millennials im Arbeitsleben sehr wichtig sind und die sie schätzen. Zwar ist die Generation Y insgesamt als recht flexibel zu beschreiben, nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass sie nicht auch Wert auf Verlässlichkeit und Verbindlichkeit legt.

Tipp: Um Projekte und Ziele realistisch zu planen, ist die SMART-Formel ein hilfreiches Mittel, das in Unternehmen weit verbreitet ist. Mehr dazu erfährst Du in unserem Artikel.

Generation Y studiert
Millennial mit Tablet und Smartphone

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Neben den konkreten Arbeitsbedingungen vor Ort legt die Gen Y auch viel Wert auf das eigene Privatleben. Die Arbeit soll nicht Überhand nehmen, Familie und Beruf wollen Millennials miteinander vereinen können. Ein massives Work Life Blending gilt es demnach zu vermeiden.

Tipp: Wir zeigen Dir in unserem Artikel 12 Wege, die Work-Life-Balance zu verbessern. Diese kannst Du auch als Arbeitgeber nutzen, um Deinen Mitarbeitern der Generation Y attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten.

Sinnstiftende Tätigkeit

Als erfüllend schätzen Millennials einen Beruf ein, in welchem sie Sinnstiftung finden. Warum mache ich einen Job und welches Ziel verfolge ich damit? Grund dafür ist eine kritische Grundhaltung, die Millennials in der Regel auszeichnet.

Tipp: Wir haben den Job Coach Dr. Bernd Slaghuis dazu befragt, wie man Wege aus der beruflichen Sinnkrise findet. Seine Antworten und Tipps findest Du in unserem Interview zum Thema „Ist mein Job sinnvoll?“.

 

Abwechslungsreichtum

Ein Leben lang ein und dieselbe Aufgabe Tag für Tag erledigen? Was für die Generation ihrer Eltern noch tagtägliche Routine war, kommt für die Gen Y nicht mehr infrage. Denn der Job ist nicht einfach nur Mittel zum Zweck, um Geld zu verdienen: Selbstbestimmung und -verwirklichung bestimmen das Arbeitsverständnis dieser Generation von Grund auf. Und weil kaum ein Mensch nur eine einseitige Persönlichkeit besitzt, wollen auch die restlichen Seiten mit vielseitigen Aufgaben gefordert werden. Abwechslung ist das Zauberwort!

Weiterbildungsmöglichkeiten

Bildung und breite Informationsmöglichkeiten sind wichtige Eckpfeiler, welche die Generation Y bis heute prägen. Neben einem insgesamt recht hohen Bildungsniveau vor dem Berufseinstieg begleitet lebenslanges Lernen Millennials auch noch weit ins Arbeitsleben hinein. Deshalb ist es für Arbeitgeber besonders ratsam, Millennials im eigenen Unternehmen entsprechende berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten. 

Solltest Du gerade auf der Suche nach passenden Trainings und maßgeschneiderten Seminarangeboten für Dein Team sein, so bist Du bei der AVANTGARDE Experts Academy goldrichtig!

Tipp: Weiterführende Infos und Insights rund um das Thema berufliche Weiterbildung erhältst Du in unserer Studie „Berufliche Weiterbildungen – Der Schlüssel zur Karriere“.

Flexible Arbeitszeiten

Flexible Arbeitszeiten sind im Grunde eine logische Konsequenz für Arbeitnehmer, die Privatleben und Beruf vereinbaren möchten, wie es bei Millennials der Fall ist. Dazu gehört aber nicht nur die Familie: Auch Singles legen Wert auf ihre Freizeit und möchten ihr Berufsleben gestalten können, ohne mit erheblichen Einschränkungen durch den Job rechnen zu müssen. Die Möglichkeit frei wählen zu können, ob man schon um 7 Uhr mit der Arbeit beginnt oder erst um 10 Uhr auf der Matte steht, bewertet die Generation Y als wertvoll und wichtig.

Tipp: Wenn Du Dich als Arbeitgeber etwas genauer darüber informieren möchtest, ob Vertrauensarbeitszeit zu Deinem Unternehmen passt, empfehlen wir Dir unseren Artikel „Vertrauensarbeitszeit vs. Arbeitszeiterfassung: Das sind die Vor- und Nachteile“.

Generation Y in der Arbeitswelt: Darauf kommt es an

Millennial bei der Arbeit

Vom Recruiting-Prozess über Personalentwicklung und Talent Management bis zur Führung – jede Generation hat andere Bedürfnisse. Wie Du diesen als Unternehmen am besten gerecht wirst? In unseren Trainings der AVANTGARDE Academy unterstützen wir Dich dabei, die Generation Y in der Arbeitswelt besser zu verstehen und ihre Potentiale zu nutzen. Informiere Dich daher doch gleich über unsere aktuellen Weiterbildungsangebote.

Mit unseren Leistungen für Unternehmen unterstützen wir Dich außerdem dabei, passende Talente für Deine Mission zu finden.

Gehörst Du selbst zur Gen Y und bist auf der Suche nach spannenden neuen Herausforderungen in einem modernen Arbeitsumfeld? In unserer Jobbörse erwarten Dich spannende Jobperspektiven und Projekte für Freelancer!
 

Bildnachweis: Titelbild © Eva-Katalin/iStock, Bild 1 © MStudioImages/iStock, Bild 2 © monkeybusinessimages/iStock, Bild 3 © Eva-Katalin/iStock, Bild 4 © Eva-Katalin/iStock, Bild 5 © pixdeluxe/iStock, Bild 6 © Morsa Images/iStock, Bild 7 © Anchiy/iStock.